AktionenFFH-Aktionen >

Happy at Home: Wir machen es uns Daheim schön

Happy@Home im Winter mit FFH - Tipps für einen schönen Winter Zuhause

Die Tage werden kürzer, die Stunden werden dunkler und draußen wird es langsam richtig nass. Und obendrein gibt es da noch ein kleines Virus, dass uns unbedingt das Leben schwer machen will. Das ist uns aber egal: Wir machen uns einfach einen schönen Herbst Zuhause. Nach dem Motto "Happy@Home im Herbst" gibt es von uns kleine Tipps und nette Ideen, wie ihr Daheim auch in diesen komischen Zeiten für ein tolle Zeit mit euren Liebsten sorgen könnt...

Das Lachtelefon

Wer in der kalten Jahreszeit dringend einmal gute Laune braucht, für den ist vielleicht das Lachtelefon etwas. Das gibt es seit dem Lockdown, weil die Lachyogaclubs zumachen mussten und funktioniert quasi wie ein Sorgentelefon nur "in Glücklich": 02131 / 77 34 152 wählen und dann geht irgendwo in Deutschland einer von 16 Lachyogis dran...

Johannes Scherer ruft beim "Lachtelefon" an.

Farbpyschologie: Farben gegen Depri-Stimmung

Solltet ihr gerade einen verständlichen Durchhänger haben: Stellt euch doch eine Schale Orangen auf den Tisch. Oder trinkt euren Kaffee aus einer gelben oder orange farbenen Tasse. Das macht geistig wieder fit und sorgt für gute Laune. Das zumindest sagt Farbpsychologin Silvia Regnitter-Prehn. Mit ihrem Know How holen wir raus, aus dem Herbst und Winterblues. Wie ihr mit Farben glücklich, wach und motiviert durch den Tag kommt, erklärt euch Silvia Regnitter-Prehn.

Wer sich noch etwas mehr mit Farben und deren Wirkung auf Geist und Körper beschäftigen möchte: Silvia Regnitter-Prehn gibt auch Coachings für Firmen und Arztpraxen - wie sie ihre Büros gestalten sollen, um Mitarbeiter zu motivieren oder Angst abzubauen.

Zum Nachhören: Silvia Regnitter-Prehn über die Wirkung von Farben

Silvia Regnitter-Prehn über Farben, die wach machen

Farben haben einen Einfluss auf unseren Kreislauf.

Silvia Regnitter-Prehn über die optimalen Farben im Winter

Geld und Orange bieten sich mehr an, als Braun oder Grau.

© HIT RADIO FFH
Inhalt wird geladen

Unsere Tipps für schöne Tage daheim

Auch wenn es die Situation derzeit von uns verlangt und wir besser Daheim bleiben: Das bedeutet nicht, dass es langweilig werden muss. Eigentlich ist dies sogar die perfekte Zeit, um endlich mal eine Serie anzufangen, das ein oder andere Bau-Projekt in den eigenen vier Wänden umzusetzen oder einfach mal nur die Seele baumeln zu lassen und coole Musik auf der Couch zu hören. Den passenden Input gibt's natürlich von uns!

Ein Serien-Tipp für die ganze Familie

Kennt ihr zum Beispiel schon This Is US? Eine Drama-Serie für alle Altersklassen. Es geht um die Familie Pearson, deren Geschichte mit vielen Rückblenden erzählt wird. Da sind die drei erwachsenen Kinder Kate, Kevin und der adoptierte Randall, die mit größeren und kleineren Problemen in ihren Familien und Karrieren kämpfen. Parallel dazu wird die Geschichte erzählt, wie die drei bei ihren Eltern in den 80ern und 90ern aufgewachsen sind.

Was die Serie so besonders macht, ist zum einen die coole Musik von damals, zum anderen die Mischung. This Is Us hat schwere Momente, traurige, aber auch wirklich lustige. Eben wie das Leben selbst. Unbedingt Taschentücher bereit halten! 

Ein Dackelhochsitz für Daheim

Die Idee entstand, weil FFH-Hörer Andreas Dackel "Wurzel" immer auf dem Balkon durch die Ritze des Geländers schaute, aber nicht wirklich sehen konnte, was vor dem Haus und auf der Straße passiert. Und da Dackel von Haus aus sehr neugierige Gesellen sind, hatten Andrea und ihr Mann Ralf die Idee, "Wurzel" einen Hochsitz zu bauen. Dafür wurde eine Skizze gemalt und im Baumarkt das Material dafür gekauft. Dazu kam noch eine Rampe, damit der Hund auch hoch kann. Immer wenn die Terassentür auf ist läuft Wurzel auf den Hochsitz und liegt dann drin oder schaut raus. Toll!

Inhalt wird geladen

Unser Spiele-Tipp: Jenga

Wir machens uns einfach schön zuhause. Spielen ist perfekt. Überall in Hessen werden grad wieder die Spielesammlungen von Dachböden und Kellern geholt. Unser FFH-Reporter Flo Hein testet fleißig, was macht wirklich Spass macht. Ein Spieleklassiker fasziniert ihn dabei ganz besonders: Jenga. 

Zum Nachhören: Sie viel Spass macht Jenga

Die FFH-Kollegen testen Jenga

© HIT RADIO FFH
Inhalt wird geladen

Online-Exit-Game: mit Lockbusters aus Kassel

Exit-Games kennt man. In Corona-Zeiten ist aber auch das schwer durchführbar. Dafür kann mit "Lockbusters" aus Kassel den ganzen Spaß jetzt auch online erleben. Darum geht's: Der Raum heißt „Operation Mindfall Remote“. Es geht darum, die Welt zu retten. Die Spieler müssen verhindern, dass ein Supervirus freigesetzt wird, das das Bewusstsein der Menschen kontrollieren würde. Thematisch also richtig schön im Jetzt. 

So funktioniert's:

Man bucht online und bekommt einen Code. Damit kann man eine App starten. Voraussetzung dafür ist ein IPhone oder IPad sowie Computer für alle Spieler. Pro Team wird ein iPad oder iPhone benötigt. Derjenige, der es hat, ist Chef des Teams. Alle greifen auf verschiedene Infos zu. Nur wenn sie kommunizieren und kombinieren können sie die Aufgaben lösen. Das Spiel macht am meisten mit zwei bis sechs Spielern Spaß und kostet 19,90 EUR pro Team bei maximal sechs Personen.

Ein Online-Mordfall aus Frankfurt

Online-Escape Games aus Frankfurt

So könnt ihr einen spannenden Mordfall auf der heimischen Couch lösen...

© HIT RADIO FFH

Falls der Sonntagskrimi im Ersten für euch ein absoluter Pflichttermin ist, haben wir jetzt eine tolle Idee für euch: Löst doch mal selbst einen mysteriösen Mordfall. Das geht ganz einfach im Internet - mit den Frankfurter Stadtevents. Und darum geht's: Sieben junge Menschen flüchten sich aus der Enge der eigenen vier Wände und verbringen ein gemeinsames Partywochenende im Ferienhaus. Ein Wochenende, dass kein gutes Ende nimmt. Von sieben Studenten kehren nur sechs wieder nach Hause zurück. War es ein Unfall? Oder war es kaltblütiger Mord... Das ist richtig spannend und verbindet eine Team von Hobbyschnüfflern über die Corona-Distanz hinweg. Dazu braucht man nur einen Computer, das Handy, etwas zum Schreiben und am besten ein Facebook-Konto. Und dann kann die Kniffelei im Web losgehen...

Inhalt wird geladen

Ein DIY-Gartenhaus

Zum Bau braucht ihr: 
- eine Kinderküche 
- einer Bank und einem Tisch, die Kant- oder Konstruktionsholz gebaut werden kann
- eine Regal 
- einer Hängegarderobe und ein Bild 
- zwei Lampen (Batteriebetrieben und mit Bewegungsmelder)

Und so geht's:

Zuerst wird eine Unterkonstruktion aus Konstruktionsholz zurechtgesägt und miteinander verschraubt. Anschließend wird die Bodenplatte - bestehend aus dicken OSB-Platten - angeschraubt. Als Füße für die Unterkonstruktion werden zurechtgesägte Kanthölzer (7x7cm) benötigt. Das ganze wird dann mehrfach wetterfest lackiert. An jede Ecke werden anschließend senkrecht stehende Kanthölzer, in unterschiedlicher Länge - dies ist wichtig für die Neigung des Daches - mit Winkeln und Schrauben befestigt. Das Grundgerüst wird dann mit waagrecht angebrachten Kanthölzern und Konstruktionsholz verstärkt. Befestigung mit kleineren Winkeln und Schrauben. Hierdurch entstehen auch schon direkt die Freiflächen für die Fenster.

Nun wird die Dachkonstruktion angeschraubt. Diese besteht ebenfalls aus Konstruktionsholz und Kanthölzern.
Hierauf werden wieder OSB-Platten geschraubt. Das Grundgerüst, sowie das Dach werden wieder mit wetterfestem Lack lackiert. Das Dach wurde dann mit Dachpappe in Biberschindeloptik verdeckt.

Das Grundgerüst wird anschließend mit lackierten OSB Platten verkleidet. Hier müssen dann für die Fenster entsprechende Aussparungen gesägt werden. Die äußeren Nahtstellen der OSB-Platten wurden mit Kostruktionsholz verkleidet und mit Acryl abgedichtet, das kein Regenwasser eindringen kann. Das Spielhaus besitzt vier Fenster, die aus übrig gebliebenem Konstruktionsholz und Plexiglas gefertigt sind und ein "Verkaufsfenster". Dieses kann man mit einem Rollo öffnen/schließen. Im Winter wird es mit einer Holzplatte verschlossen. Als Tür wurde eine OSB-Platte verwendet. Diese wurde mit einem Fenster und langem Türgriff versehen. Viel Spass beim Nachbauen!

Inhalt wird geladen

Fangspiel basteln: So geht's

© HIT RADIO FFH

Unsere Tipps für Outdoor-Fans

Sind wir mal ehrlich: So richtig erleben kann man den Herbst wirklich nur draußen. In den Wäldern und auf Wiesen. Nur hier kann man diese faszinierende Jahreszeit mit all den Farben und Eindrücken wirklich genießen. Dabei muss es nicht immer nur die Wanderung sein. Auch mit dem Drachen kann man viel Spaß haben. Oder sich einfach einen kleinen Inline-Parcors vor der Haustüre bauen...

Inhalt wird geladen

Zum Nachhören: Tolle Ideen für Draußen

Unser Herbst-Tipp für Draußen: Hickelhäusje

Unser Herbst-Tipp für Draußen: Gummitwist

Unser Herbst-Tipp für Draußen: Inline-Parcours

© HIT RADIO FFH

Papierflieger basteln: So geht's

Inhalt wird geladen

Unsere Tipps für Kastanien-Fans

Die ersten Kastanien fallen bereits Ende September von den Bäumen. Spätestens im November sollten die Buchengewächse aber nicht mehr am Baum hängen und können fleißig gesammelt werden. Oft fallen die Kastanien aus ihrer Schale heraus. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man mit der Fersen-Hacke vorsichtig auf die Schale treten. Die Kastanien platzen dann heraus. 

Kastanienmännchen selber machen

Mit Zahnstochern, Streichhölzern, Acrylfarbe und anderen Kleinigkeiten könnt ihr aus Kastanien kleine Figuren basteln: Und von Eulen, Spinnen und anderen Tieren über Herzen bis zu Personen ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt. Dazu müsst ihr eigentlich nur mit beispielsweise einem Kastanienbohrer Löcher in die Kastanien bohren und dann könnt ihr den braunen Körpern Arme und Beine verpassen und niedliche Gesichter aufmalen. Eine kleine Inspiration gibt es hier. 

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen

Unsere Herbst-Tipps für Schleckermäuler

Der Herbst ist nicht nur kalt und nass, sondern hat auch viele köstliche Kostbarkeiten zu entdecken: Pilze, Kürbisse, Maronen. Was würden wir nur ohne die Leckereien machen? Hier findet ihr Rezepte, wie aus eurer nächsten Plizwanderung das Leckerste rausholen könnt oder euch einen kleinen Immun-Booster selber braut.

Herbstlichen Apfel-Tee selber machen

Den leckeren Apfelgeschmack gibt`s in flüssiger Form nicht nur als Saft, sondern auch als Tee. Dazu schneidet ihr die Äpfel in Scheiben (gerne auch mit Schale), legt sie auf einem Blech aus und lasst sie für ungefähr vier Stunden im Ofen auf 50°C trocknen. Danach übergießt ihr die gewünschte Menge mit heißem Wasser, lasst das ganze zehn Minuten ziehen und – fertig! Die Menge bleibt dabei euch überlassen, je nachdem wie intensiv der Apfelgeschmack sein soll. Lasst es euch schmecken!

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
nach oben