FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Ralf Moeller

Silvia am Sonntag - der Talk - RALF MOELLER BEI HIT RADIO FFH

© Stephan Pick

Ralf Moeller: „Ich bin heute besser in Form als mit 45!"

Der ehemalige „Mister Universum“ Ralf Moeller hat es geschafft, vom Bademeister in Recklinghausen nach Hollywood. Über seine Biografie: „Erstma’ machen!“, die im März erscheint, sagt der 62-Jährige: „Ich war erst skeptisch, über mein Leben zu erzählen, aber es liest sich locker. Ich glaube, man kann eine gute Zeit damit haben.“

Wie viele andere hat er sich die letzte Zeit um seine Eltern gekümmert (Mutter 85, Vater 91 Jahre): „Der Impftermin steht, alle Reservierungen sind gemacht. Es hat drei Stunden gedauert, aber jetzt ist alles klar.“ Seinen Eltern ist er dankbar für die Werte, die sie ihm mitgegeben haben: „Ich versuche allen Menschen gegenüber respektvoll zu sein. Ich bin so erzogen worden. Egal welche Hautfarbe, Religion, Staatsangehörigkeit oder Sexualität. Der Müllmann wird genauso freundlich begrüßt wie bekannte Hollywood-Größen.“

In Recklinghausen, wo er geboren ist und seine Eltern heute noch leben, plaudert er gerne mal mit der Verkäuferin im Supermarkt: „Ich weiß deshalb auch, was dort ein Pfund Butter kostet.“ Und er hat da durchaus Weine schätzen gelernt, die eher preisgünstig sind: „Im KaDeWe in Berlin habe ich schon mal einen Wein für 75 Euro gekauft. Aber jetzt merke ich, der für 4,55 Euro aus dem Supermarkt ist auch nicht schlecht und sogar vegan.“

Ralf Moeller ernährt sich fast ausschließlich vegan. „Ich bin heute besser in Form als mit 45 und da war ich auch schon gut in Form.“ Der Verzicht auf Fleisch geschieht nicht nur aus gesundheitlicher Sicht. Moeller, der sich für die Tierrechtsorganisation „PETA“ engagiert, geht es auch um das Wohl der Tiere: „Massentierhaltung, das geht gar nicht.“ Er wolle zwar auf keinen Fall andere belehren, aber als Tipp hat er: „Einfach mal mit einem Tag anfangen. Einen Tag vegan. Und dann sehen, was das mit einem macht.“

Für den in Los Angeles lebenden Schauspieler war Präsenz zeigen in der Karriere immer wichtig. „Du bist immer dein eigener bester Promoter. Ich habe sehr viele Autogrammkarten in meinem Leben verteilt." Auf die Frage, ob es ihn, wie seinen Freund Arnold Schwarzenegger, in die Politik ziehe, weiß er zumindest schon, wie das Plakat aussehen könnte: „Ich würde eine Bizeps-Pose machen. Und den Text hätte ich auch: Ich bin der Stärkste im Kabinett. Vielleicht gehe ich noch mal schnell rein in die Politik und mache was in den nächsten sechs Monaten."

Der seit sechs Jahren von seiner Frau getrennt lebende Moeller bezeichnet sich im Moment als Single: „Natürlich lerne ich Frauen kennen, habe Beziehungen, die gehen auch mal über ein Jahr, aber es kriegt keiner groß was davon mit. Zum Glück fliege ich da unterm Radar.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Ralf Moeller sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben