FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Andrea Sawatzki

Silvia am Sonntag - der Talk - ANDREA SAWATZKI BEI HIT RADIO FFH

Andrea Sawatzki: „Ich habe nie geglaubt, dass ich eine Familie gründe.“

Andrea Sawatzki (58) gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Aber auch als Schriftstellerin ist sie erfolgreich. Alle Romane über die chaotisch-liebenswürdige „Familie Bundschuh“ sind Bestseller und mit ihr und Axel Milberg in den Hauptrollen verfilmt. Jetzt ist ihr fünfter „Bundschuh-Roman“: „Woanders ist es auch nicht ruhiger“ erschienen. „Ich sehe schon beim Schreiben die ganzen Schauspieler vor mir. Das ist wirklich eine innige und schöne Arbeit, die mich jeden Tag glücklich macht.“ Aktuell schreibt sie an einem etwas ernsteren Buch: „Psychothriller liebe ich genauso wie schwarze Komödien. Es gibt durchaus Parallelen, eine Komödie kann auch nur funktionieren, wenn es ans ‚Eingemachte‘ geht.“ Sie, die sehr gerne lacht, liebt es auch andere in ihren Büchern und Filmen zum Lachen zu bringen.

Dass sie jetzt schon 23 Jahre glücklich mit ihrem Partner Christian Berkel zusammenlebt (verheiratet seit 2011) und zwei Söhne hat, war nie ihr Plan. „Ich war das freie Schauspiel-Leben gewöhnt, immer unfähig für Beziehungen, konnte keine Enge ertragen. Ich lebte in der Natur mit Pferden und Hund und glaubte, Familie ist nichts für mich, wollte keinen Mann. Und dann traf ich auf Christian Berkel, wurde prompt schwanger und habe die Pferde in sehr gute Hände gegeben.“

Im Gespräch beschreibt sie die Beziehung zueinander als „immer wohlwollend“, was auch für die Beziehung zu ihren beiden Söhnen gelte (18/21). Und für die Zeit der Pubertät von Kindern hat sie einen Rat: „Man muss in dieser Zeit Geduld mit den Kindern haben. Das geht von ganz alleine vorbei und wenn man in dieser Zeit nicht die Beziehung zu den Kindern ruiniert, durch zu viel Nörgeln, zu viel Schimpfen und Türen zu machen, dann kommen sie von ganz alleine wieder zurück.“ Beide Söhne sind im Moment wegen Corona zu Hause. Moritz (21) studiert Sportpsychologie in Liverpool und Bruno (18) zieht es in Richtung Regie/Kamera. Aktuell macht er ein Praktikum bei der erfolgreichen deutschen Kriminal-Fernsehserie „Babylon Berlin“.

Damit die Liebe den Alltag übersteht, empfiehlt Andrea Sawatzki, die Anfänge nicht zu vergessen. „Es ist wichtig, sich an den Tag des Kennenlernens zu erinnern. Und den Tag immer wieder zu feiern. Irgendwann hat man sich ja mal unsterblich verliebt, das kann ja nicht alles weg sein.“ Und bei Streit: „Die Fehler erst bei sich suchen, bevor man schimpft.“ Und auf keinen Fall den Humor verlieren. „Ohne Humor geht gar nichts.“

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Andrea Sawatzki sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben