FFH-WeltPresse >

Silvia am Sonntag - zu Gast: Isabel Varell

Silvia am Sonntag - der Talk - ISABEL VARELL BEI HIT RADIO FFH

© Annemone Taake

Isabel Varell bei HIT RADIO FFH: „Ich habe keine Angst mehr vorm Scheitern.“

Sängerin, Moderatorin („Live nach neun“) und Schauspielerin Isabel Varell erzählt in ihrem neuen Buch „Die guten alten Zeiten sind jetzt" von ihren Ängsten. „Ich bin mutig, weil ich eigentlich ängstlich bin. Ich hatte immer Angst vor dem Scheitern. Heute weiß ich, Scheitern ist nicht schlimm, ich habe viel mehr Angst, dass man mir keine Chance dazu gibt.“ Deshalb habe sie in ihrer Karriere auch immer wieder Herausforderungen gesucht: „Ich will raus aus der Komfortzone. Reinrennen, mutig sein, das kann zu einer großen Zufriedenheit führen.“ Im Gespräch rät sie allen dazu, mutig zu sein. „Wir alle haben Angst vor Ablehnung, dass es wehtun könnte, aber das, was wir gewinnen, ist so groß.“

Zu erkennen, dass sie ein wertvoller Mensch ist, habe sie erst lernen müssen. „Ich hatte keine schöne Kindheit, meine Mutter hat die Scheidung von meinem Vater nie verkraftet und hat all ihren Schmerz und Frust an mir ausgelassen. Dass ich heute von mir sagen kann: 'Ich bin ein glücklicher, zufriedener Mensch' war ein langer Weg.“ Isabel Varell, die mit Pit Weyrich verheiratet ist, hat sich eine „freiwillige Familie“ gesucht. Sie hat viele sehr gute Freundinnen, zu denen auch Birgit Schrowange zählt. Aber auch schwule Freunde, wie ihren langjährigen Freund Hape Kerkeling. „Ich will nicht zu sehr verallgemeinern, aber es ist toll, als Frau einen schwulen Freund zu haben. Man kann auch körperlicher miteinander sein, ohne dass es falsch verstanden wird. Meine schwulen Freunde bringen eine ganz besondere Farbe in mein Leben.“

Überhaupt mag sie in Beziehungen keine Menschen, die sich verstellen. „Ich mag Menschen, die keine Mogelpackung sind. Die die Hosen runterlassen, sich zeigen, wie man wirklich ist. Für alles andere ist die Zeit zu knapp.“ Isabel Varell, die nie eine Familie gegründet hat – „Vielleicht hatte ich Angst, so zu werden wie meine Mutter“ –, glaubt dennoch, dass sie eine mütterliche Seite hat. „Die lebe ich mit meiner ‚freiwilligen‘ Familie. Liebe muss im Leben stattfinden, wenn nicht mit den eigenen Kindern, dann mit Menschen, die ich im Leben treffe.“

Sie freut sich auf das, was noch kommt. Schönheitschirurgie gegen das Altern gehört für sie nicht dazu. „Da mache ich nicht mit. Ich bearbeite auch keine Bilder. Wir können das Alter nicht aufhalten. Ich will normal altern und mir ein schönes Leben machen.“ Varell, die in ihrem Leben schon mehrere Marathons gelaufen ist, hat da auch ein ganz klares Ziel vor Augen. „Ich gehe davon aus, dass ich hundert werde!“ – erzählt sie lachend.

„Silvia am Sonntag – der Talk“ läuft sonntags zwischen 9 und 12 Uhr mit Moderatorin Silvia Stenger. Das komplette Gespräch mit Isabel Varell sowie alle anderen Interviews, können in voller Länge bei FFH in Web und App und überall dort, wo es Podcasts gibt, gehört werden.

nach oben