Der Verrat der Bilder:

René Magritte in der Schirn

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert die meisterhafte Malerei des Surrealisten René Magritte - vom 10. Februar bis 5. Juni 2017.

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt widmet dem großen belgischen Surrealisten eine konzentrierte Einzelausstellung, die sein Verhältnis zur Philosophie seiner Zeit abbildet. Magritte sah sich nicht als Künstler, sondern vielmehr als denkender Mensch, der seine Gedanken durch die Malerei vermittelt.

Ein Leben lang beschäftigte es ihn, der Malerei eine der Sprache gleichrangige Bedeutung zu verleihen. Seine Neugier und die Nähe zu großen zeitgenössischen Philosophen, etwa zu Michel Foucault, führten ihn zu einem bemerkenswerten Schaffen, zu einer Verfremdung der Welt, die auf einzigartige Weise akkurate, meisterhafte Malerei mit konzeptuellem Denken verbindet.

Die Ausstellung beleuchtet in fünf Kapiteln Magrittes Auseinandersetzung mit der Philosophie. Seine WortBilder reflektieren seine grundsätzlichen Überlegungen zum Verhältnis von Bild und Sprache, weitere zentrale Bildformeln befassen sich mit den Legenden und Mythen der Erfindung und der Definition der Malerei. Die quasi wissenschaftliche Methode, der er in seiner Malerei folgte, bezeugt seinen Argwohn gegenüber einfachen Antworten und einem simplen Realismus.

Didier Ottinger, Kurator der Ausstellung: „Über Jahrhunderte galt eine durch die Philosophie hermetisch abgeriegelte Hierarchie, die die Musiker und Dichter über die Maler, die Worte meilenweit über die Bilder stellte. [...] René Magritte hat sich mit dem Ausdruck ‚dumm wie ein Maler‘ [...] nicht abgefunden. Vielmehr trat er mit dem Pinsel unermüdlich für die Anerkennung der geistigen Würde seiner Kunst ein – erst gegen die Dichter, dann gegen die Philosophen."

Die Schirn präsentiert Magrittes meisterhafte Bilderrätsel der 1920er- bis 1960er-Jahre, wie etwa das emblematische Selbstbildnis La Lampe philosophique (Die philosophische Lampe) (1936), La Condition Humaine (So lebt der Mensch) (1948), Les Mémoires d’un Saint (Die Erinnerungen eines Heiligen) (1960), Le Beau Monde (Schöne Welt) (1962) oder L’Heureux Donateur (Der glückliche Stifter) (1966).

Die Ausstellung vereint rund 70 Arbeiten, darunter zahlreiche Meisterwerke aus bedeutenden internationalen Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen, u. a. dem Musée Magritte in Brüssel, dem Kunstmuseum Bern, dem Dallas Museum of Art, der Menil Collection in Houston, der Tate in London, dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Museum of Modern Art in New York, der National Gallery of Victoria in Melbourne und der National Gallery of Art in Washington D.C. Es ist die erste große Einzelausstellung Magrittes in Deutschland seit 20 Jahren.

HIT RADIO FFH ist Medienpartner der Ausstellung „Magritte. Der Verrat der Bilder“ in der Schirn Kunsthalle Frankfurt. Die Ausstellung wird gefördert durch die Bank of America Merrill Lynch. Die Ausstellung steht unter der gemeinsamen Hohen Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck und von Seiner Majestät dem König der Belgier.

Schirn im Web

Alle Infos zu Schirn, Magritte und Austellung: www.schirn.de

Zur Ausstellung kommuniziert die Schirn im Social Web mit den HASHTAGS #ImagineMagritte #Schirn

ONLINE-MAGAZIN: www.schirn-magazin.de
WHATSAPP: Artikel, Filme und Podcasts des SCHIRN MAGAZIN direkt als WhatsApp-Nachricht empfangen, abonnieren unter www.schirn-magazin.de/whatsapp
FACEBOOK: www.facebook.com/Schirn
TWITTER: www.twitter.com/Schirn
YOUTUBE: www.youtube.com/user/SCHIRNKUNSTHALLE
INSTAGRAM: @schirnkunsthalle
PINTEREST: www.pinterest.com/schirn
SNAPCHAT: schirnsnaps

René Magritte, L'Heureux donateur, 1966, Öl auf Leinwand, Musée d'Ixelles-Brussels, Photo: Mixed Media © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Duane Michals, Magritte (Coming and Going), 1965 © Duane Michals, Courtesy of DC Moore Gallery, New York
René Magritte, La lecture défendue, 1936, Öl auf Leinwand, Royal Museums of Fine Arts of Belgium, Brussels, Foto: J. Geleyns - Ro scan/Charly Herscovici, with his kind authorization c/o SABAM-ADAGP, 2016 © VG Bild-Kunst, 2017
René Magritte, Variante de la tristesse, 1957, Öl auf Leinwand, Kerry Stokes Collection, Perth, Foto: Acorn Photo, Perth © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
René Magritte, Les Mémoires d’un saint, 1960, Öl auf Leinwand, The Menil Collection, Houston © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
René Magritte, La main heureuse, 1953, Öl auf Leinwand, Collection Diane SA, Foto: Nicolas Giudice – Objectif-Fontaine – ’Evêque (Belgium) © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Logo HIT RADIO FFH Webradios