FreizeitHappy@Home >

FFH-Serientäterin: Unsere Streaming-Tipps

Die FFH-Serientäterin - Unsere Serien-Tipps für gemütliche Abende

Was soll ich heute Abend gucken? Die Auswahl auf den Netflix, Amazon und in den Mediatheken ist gigantisch. Aber was lohnt sich wirklich? FFH-Reporterin Ralitza Spatova gibt euch bei HIT RADIO FFH regelmäßig einen neuen Serientipp.

Ralis Tipp der Woche

Faking Hitler (RTL+)

Diese Mini-Serie kann auf jeden Fall mit Hollywood mithalten. Sie handelt vom wohl größten Skandal der deutschen Pressegeschichte: In den 80er Jahren lässt sich Stern-Journalist Gerd Heidemann (Lars Eidinger) auf ein Geschäft mit Konrad Kujau (Moritz Bleibtreu) – einem überraschend liebenswürdigen Kunstfälscher – ein. Für insgesamt 9,3 Millionen Mark kauft Heidemann die vermeintlichen Tagebücher von Adolf Hitler. Eine Sensation... bis sich wenig später herausstellt: Alles Fake.

Mit noch nie zuvor gehörten Originaltonbandaufnahmen von Gesprächen zwischen dem Journalisten und dem Fälscher, könnt ihr den Skandal nun nacherleben.

Fazit: „Faking Hitler“ beruht auf wahren Begebenheiten und eignet sich für alle Geschichtsinteressierten, die sich sonst im Unterricht gelangweilt haben. Macht euch gefasst auf eine spannende und lustige Zeitreise in die 80er Jahre!

Zu sehen ist „Faking Hitler“ ausschließlich bei RTL Plus. Suchtfaktor: 8 von 10

Faking Hitler bei RTL+

Dramen

The Good Doctor (Netflix/Amazon/ RTL Now)

Wer Dr House gerne geguckt hat, wird diese Serie lieben - denn sie ist von den selben Machern. Die Hauptrolle ist allerdings nicht ganz so gemein und grantig, wie House es manchmal ist. The Good Doctor ist der junge Chirurg Shawn Murphy - ein Autist und eine Art Genie.

Er sieht Dinge und Zusammenhänge, die andere nicht sehen. Dabei erinnert er manchmal an MacGyver, wenn er zum Beispiel einem kleinen Jungen das Leben rettet - mit einer Whiskyflasche, einem Taschenmesser und einem Schlauch aus einer Soda Maschine.

The Good Doctor ist extrem brillant, liebenswürdig, aber er hat eben Schwierigkeiten bei zwischenmenschlichen Geschichten. Und das gilt auch, wenn er mit Patienten zu tun hat.

Fazit: Die Serie ist manchmal lustig, manchmal traurig und dramatisch und immer einfühlsam ohne zu kitschig zu werden

Hier kommt ihr zur Serie

The Good Doctor - Staffel 1 [dt./OV]
Anzeige

Das Damengambit (Netflix, Altersfreigabe 16)

Das Damen- was? Das Damengambit! Name eines Eröffnungsspielzugs beim Schach. Ja richtig, es geht hier ums Schachspielen, allerdings um viel mehr als nur das. Und deshalb ist "Das Damengambit" für Rali die Serie des Jahres! 

Die Serie spielt Ende der 50er und in den 60er Jahren. Ein Mädchen - Beth - landet im Waisenhaus und kriegt vom Hausmeister dort Schach beigebracht. Sie stellt sich als Wunderkind heraus, das später einen Wettkampf nach dem anderen gewinnt und sich in diesem Männersport behaupten muss. Gleichzeitig hat sie aber mit einer Alkohol und Tablettensucht und auch ihrer eigenen Vergangenheit zu kämpfen. Hier kommt ihr zur Serie. 


Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Amazon Prime)

Die Serie zeigt die Geschichte von Christiane F. einem Mädchen aus Berlin, das in die Heroinsucht abrutscht und praktisch als "Vorzeigejunkie" berühmt wird. Ganze Generationen von Jugendlichen haben das Buch in der Schule gelesen oder den Film gesehen. 

Die Serie zeigt das Berlin der 70er Jahre und sein Nachtleben in tollen Bildern. Coole, künstlerische Effekte helfen super dabei zu verstehen, was in den Kids vorgeht. Die schauspielerische Leistung der Jungschauspieler ist solide, die Kostüme sind toll und stylisch. Auch der moderne und eher düstere Soundtrack passt. Doch während die Buchvorlage klar die hässlichen Seiten des Drogenkonsums zeigt und auf die meisten abschreckend wirken dürfte, sieht in der Serie alles viel zu stylisch und manchmal fast harmlos aus. 

Fazit: Bildgewaltige Serie mit viel Potential, die allerdings geradezu fahrlässig mit dem Thema Drogenkonsum umgeht und das Elend viel zu oft zugunsten einer stylischen Inszenierung ignoriert. 

© picture alliance/dpa/Constantin Television/Amazon Prime | Mike Kraus
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
Anzeige

Weitere Serientipps

This Is Us: Die Geschichten der Familie Pearson mit vielen Rückblenden erzählt (Amazon Prime)

Riverdale: Perfekt für alle, die auf die Teenie- und Highschool Serien stehen (Netflix)

Heartstrings: also "Herzensgeschichten" - ist eine Serie von und mit Countrylegende Dolly Parton. (Netflix)

Dirty John: Die Serie beruht auf einer wahren Begebenheit und ist perfekt für True-Crime und Drama Fans. (Netflix)

Grace & Frankie: Hier geht es um zwei ältere Damen, die zusammen arbeiten und Grundverschieden sind. (Netflix)

The Bold Type: Perfekt für alle Mädels, die Serien wie Sex And The City oder Gossip Girl mögen. (Amazon)

The Bold Type - Der Weg nach oben - Staffel 1 [dt./OV]
11.99 €
Anzeige

Familien & Kinder

Nailed It (Netflix)

Nailed it - Wer kann der kann. So heißt die Backshow, die perfekt für die ganze Familie ist. Gerade Kinder fahren total darauf ab - weil die so unfassbar lustig ist! 

In der Show treten immer drei Amateure gegeneinander an - die noch nie ein Stück Torte auf die Reihe gekriegt haben. Und die bekommen dann eine super duper Mega-Torte vom Vollprofi vorgesetzt - die sie dann in Rekordzeit nachbacken müssen!

Obwohl sie also null Talent besitzen, müssen sie versuchen ein halbwegs essbares Meisterwerke zu kreieren.

Natürlich sieht das Ergebnis immer blöd aus. Und genau das macht diese Show aus. Du weißt schon von vornherein: Das wird nix. Die eigentliche Frage ist: WIE bescheuert sieht das Ergebnis aus? 

Fazit: Mega lustig, vor allem wegen der Moderatorin der US-Show - Nicole haut immer lustigsten Sprüchen raus und hat das coolste Lachen der Welt. Und wie gesagt: Kinder lieben Nailed It. Eine Folge ist auch immer nur circa 20 Minuten lang. Perfekt fürs Wochenende!

Die Serie Nailed It gibt es auf Netflix. Und es gibt sie übrigens auch in der Deutschen Version mit Angelina Kirsch als Moderatorin!


Meine Freundin Conni (Netflix/ Amazon Prime/ z.T. ZDF)

Ein Klassiker! Aber für diejenigen von euch, die es noch nicht kennen und kleine Kinder haben: Meine Freundin Conni ist eine gezeichnete Serie. In jeder Folge erlebt das Mädchen - Conni Klawitter etwas anderes: Mal geht sie in den Zoo, in den Kindergarten oder lernt Fahrrad fahren. Die Kleinen nehmen immer etwas mit - worauf man zum Beispiel im Straßenverkehr aufpassen muss.

Fazit: Die Serie ist extrem liebevoll und süß, aber trotzdem noch realistisch! Also nicht wie andere Kinderserien, in denen nie etwas schief geht oder nie einer eingeschnappt ist.

Meine Freundin Conni gibts bei Amazon, Netflix und in Mini-Clips auch in der ZDF Mediathek. Da gibt's übrigens auch Conni-Bilder zum Ausdrucken und Ausmalen! Also: Unsere Serientäterin ist daheim ein großer Fan - auch wenn du die Titelmusik danach noch stundenlang im Kopf hast! Den Trailer findest du hier. 

© picture alliance/dpa/WildBunch | -

Weitere Serientipps

Eine lausige Hexe: Freundschaften und magische Prüfungen (ZDF Mediathek/Netflix)

Der Brief für den König: Fantasy-Serie für Kinder. Mit Magie, Abenteuern und einem Jungen, der über sich hinauswächst (Netflix)

Was ist Was: Mini-Dokus, die 25 Minuten lang sind. Jede Folge behandelt ein anderes Thema. (Amazon)

Boss Baby: Animations-Kino im Serienformat. Mit vielen Abenteuern. Sehr bunt, sehr lustig und vor allem mega goldig. (Netflix)

Kinderdetektei: Ähnlich wie TKKG: Vier junge Freunde gründen ihre eigene Detektei und lösen Rätsel. (Netflix)

Big Bang Theory: Supernerds treffen auf hübsche Mädels, Physik auf Cheesecake und Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper auf die "normale" Welt. (Netflix/Amazon)

The Big Bang Theory - Staffel 9 [dt./OV]
14.99 €
Anzeige

Comedy

Top Gear (NTV/ RTL Nitro)

Top Gear ist ein Automagazin. Ja, klingt für viele jetzt erstmal nicht so spannend. Aber: Ihr müsst euch nicht für Autos interessieren, um Spaß zu haben! Denn Top Gear ist eine der lustigsten und coolsten Sendungen - auch wenn es um Autos geht.

Das besondere sind die drei Moderatoren: Clarkson, May und Hammond - oder, wie sie sich selbst gerne nennen: Der Affe, der Zwerg und der Schleicher. Totale Chaoten, die sich gegenseitig immer in die Pfanne hauen und die beklopptesten Challenges und Tests machen.

Zum Beispiel lassen sie einen McLaren gegen eine Düsenjet antreten, machen mit einem Ford Fiesta eine Verfolgungsjagd im (!!!) Einkaufszentrum, bauen einen VW Bus zum Amphibienauto um und versuchen damit über den Atlantik zu schippern.

Fazit: Schaut euch sich mal Top Gear an, auch wenn euch Autos nicht interessieren, denn die Serie es ist super lustig. Läuft am Wochenende immer auf NTV und RTL Nitro, außerdem gibt es die Folgen auf TVNOW. Ansonsten gibts die Nachfolger-Show, Grand Tour bei Amazon Prime. Die ist nicht ganz so legendär, aber auch cool!

Lucifer - Staffel 1 [dt./OV]
14.99 €
Anzeige

Weitere Serientipps

Love: Da trifft Film-Nerd Gus auf Hippie-Mädchen Mickey. Sie verlieben sich, trennen sich und kommen wieder zusammen. (Netflix)

The Kominsky Method: Eine schöne Kumpel-Geschichte. Lustig, aber eben nie laut oder knallig (Netflix)

The Marvelous Mrs Maisel: Tolle Kostüme, tolle Schauspieler, witzige Dialoge: Die Serie spielt im New York der 50er Jahre. (Amazon)

Pastewka: Komiker Bastian Pastewka spielt sich selbst in der Comedyserie, der in die peinlichsten und verrücktesten Situationen manövriert. (Amazon)

The Middle: leichte Familien-Sitcom für alle, die Malcom Mittendrin, oder Hör mal wer da hämmert gerne gesehen haben. (Amazon)

Pastewka - Staffel 1
8.99 €
The Middle - Staffel 1
12.99 €
The Marvelous Mrs. Maisel - Staffel 1 [dt./OV]
Anzeige

Krimi

Lupin (Netflix)

Endlich mal wieder eine richtig coole Krimiserie - und das auch noch mit der bezaubernden Kulisse von Paris! Omar Sym, den kennen wir noch als Pfleger in "Ziemlich beste Freunde", spielt hier Assane, der vor vielen Jahren mit seinem Vater aus dem Senegal eingewandert ist und in Paris lebt. Sein Vater arbeitet damals als Chauffeur für einen schwerreichen Unternehmer, bis ein wertvolles Collier verschwindet und Assanes Vater zum Dieb erklärt wird. 25 Jahre taucht diese Kette wieder auf und soll versteigert werden. Assane - mittlerweile selbst Vater - beschließt herauszufinden, was damals wirklich passiert ist. 

Fazit: Die Serie ist toll gemacht: Smart und clever, viele Wendungen, die zwar durchaus vorhersehbar sind zum Teil - dafür aber auch nicht total albern (was ja gerne mal passiert in Krimis). Super geeignet für alle, die Serien wie Sherlock oder Leverage oder die Oceans Eleven-Filme gerne gesehen haben.


Lucifer (Amazon Prime)

Zu dieser Serie haben viele FFH-Hörer geschrieben: Die müsst ihr auch mal vorstellen. Lucifer ist eine coole Mischung aus Sci Fi und Krimi. Es geht - wie der Name schon sagt: Um den Teufel. Der hatte keine Lust mehr auf die Hölle und hat sich stattdessen in LA abgesetzt - wo er als charmanter, reicher Typ einen Nachtclub betreibt. Und eines Tages Polizistin Chloe kennenlernt...

Mit seinen teuflischen Fähigkeiten hilft er Chloe Mordfälle aufzuklären - und verliebt sich in sie. Gleichzeitig kriegt er immer wieder Besuch aus der Hölle - Dämonen, Erzengel und... seine Familie, die ihn wieder zurück in die Hölle schicken will.

Fazit: Eine wirklich coole Serie - stylisch, spannend, sexy und vor allem witzig. Suchtfaktor: 8 von 10.

Den Trailer findet ihr hier.

© picture alliance / Handout/Amazon/dpa

The Sinner (3 Staffeln auf Netflix) 

In Staffel 1 ist "The Sinner", also "Die Sünderin" Jessica Biel - die Frau von Justin Timberlake. Sie spielt eine Mutter, die an einem sonnigen Tag mit ihrer Familie am Strand sitzt - und mitten aus dem Nichts einen der Badegäste ersticht; fast schon niedermetzelt. Das Verrückte ist: Sie weiß gar nicht warum sie das gemacht hat! Und während sich die Staatsanwaltschaft freut: "Yeah, einfacher, klarer Fall", sagt ein Polizist: Da muss mehr dahinter stecken! Er beginnt zu ermitteln und bringt immer mehr düstere Geheimnisse ans Tageslicht.

Warum sie's gemacht hat, erfährt man schon am Ende der ersten Staffel. Das ist nämlich das Coole an "The Sinner": Jede Staffel ist komplett in sich abgeschlossen - die haben nichts miteinander zu tun. Es sind immer andere Geschichten und andere Schauspieler. Nur der Hauptermittler bleibt gleich. Heißt: man kann hier mal eine gucken und da mal eine Staffel. Was sie aber alle gemeinsam haben: Sie sind immer extrem spannend, zwischendurch sehr tragisch und optisch extrem gut gemacht: stylische, düstere Bilder - wie Kino im Kleinformat.

© Netflix

Weitere Tipps

Hidden Agenda: Thrillerserie aus Stockholm. Perfekt für alle, die Sachen wie Bad Banks, Die Brücke oder die Stieg Larsson-Trilogie mochten.(zdf Mediathek)

White Lines: Die Leiche eines jungen DJ aus Manchester, taucht nach 20 Jahren auf Ibiza auf. (Netflix)

Knight Rider: Ein Auto. Ein Computer. David Hasselhoff in seinem schwarzen Sportwagen. Absoluter Kult! (Amazon Prime)

Die Ermordung Gianni Versace: True Crime mit wunderschönen Menschen, Luxus und knalligen Farben.(Netflix)

Death in Paradise: Eine süße, leichte Krimi-Serie - Ein britischer Polizist wird auf eine Karibikinsel versetzt.(Amazon Prime/ZDF Mediathek)

The Killing: Düster und kühl, aber dennoch eher ruhig (Amazon Prime)

Broadchurch: grandiose Schauspieler, englische Küste, schöne und spannende Krimiserie. (Netflix)

Mord mit Aussicht: lustige, deutsche Krimiserie. (Netflix)

Ozark: sehr coole, kurzweilige Krimiserie ab 16 Jahren - etwas düster - mit vielen Wendungen.(Netflix)

Sherlock: Sherlock ist ein Genie mit unfassbarer Beobachtungsgabe - allerdings ist er auch ziemlich arrogant und gemein.(Netflix)

Bad Banks: Rasante Unterhaltung aus der schnelllebigen Finanzwelt.(ZDF Mediathek)

Knight Rider - Staffel 1 [dt./OV]
22.99 €
Death in Paradise - Staffel 1 [dt./OV]
The Killing - Staffel 1 [dt./OV]
12.99 €
Anzeige

Mystery & Horror

Der Kastanienmann (Netflix) 

Wer hätte gedacht, dass kleine Kastanienmänner gruselig sein könnten? Ich werde wohl keine Kastanienmännchen mehr mit meinem Kind basteln - die tauchen nämlich in der Serie an unterschiedlichen Tatorten auf. Ermittler suchen nach einem verschwundenen Mädchen und entdecken dabei an den Tatorten anderer Mordfälle, immer wieder kleine Kastanienfiguren... 

Die dänische Mordserie eignet sich perfekt für alle Fans von Skandinavien-Krimis. Blutig oder brutal ist die Serie allerdings nicht - eher die Art von angedeutetem, unterschwelligem Horror ist gruslig. Spannende Wendungen, düstere Bilder von nordischen Wäldern und super gruselige Musik runden den Krimi ab.

Die Serie gibt es auf Netflix und ist ab 16 Jahren freigegeben.


Into The Night (Netflix)

Wenn ihr diese Serie seht, wollt ihr wahrscheinlich nie wieder in ein Flugzeug steigen! In Into The Night bringt das Sonnenlicht auf einmal die ganze Erdbevölkerung. Eine Gruppe wildfremder Menschen sitzt bei der Bekanntgebung zufällig in einem Flugzeug und beschließen nun: Wir fliegen jetzt einfach immer weiter durch die Zeitzonen durch die Nacht - und versuchen immer der Sonne auszuweichen!

Ziemlich realtitätsfern, auch die Wendungen, bei denen man sich zwischendurch denkt: Meine Güte, jetzt übertreibt ihr aber - jetzt wird es fast schon albern! Into The Night wird wohl eher nicht in die Seriengeschichte eingehen.

Fazit: Dennoch ein großes ABER: Es ist eine super solide Action Serie und zwischendurch sehr spannend und klaustrophobisch. Man sitzt wirklich aufgeregt auf dem Sofa, weil Into The Night ein heftiger Wettlauf gegen die Zeit ist. Die Insassen haben immer nur ganz kurze Zeit, um Vorräte zu beschaffen, das Flugzeug aufzutanken und rauszufinden: Wo können wir als Nächstes hin? Es kommen mit der Zeit auch immer mehr Geheimnisse über die einzelnen Figuren raus. Sehr spannend und dazu eine der wenigen Serien, die man wunderbar als Pärchen zusammen schauen kann, denn da ist für beide was dabei! 

Den Trailer findest du hier. 

Into The Night gibt es auf Netflix zu sehen.

© Netflix

Weitere Serientipps

Dr. Who: Ein Doktor reist mit seinen Begleitern durch Raum und Zeit, erlebt die verrücktesten Abenteuer (Amazon und Joyn)

The Rain: Mischung aus The Walking Dead, Herr der Fliegen und Tribute von Panem.(Netflix)

Altered Carbon: Geheimtipp für Erwachsene - Mischung aus Krimi, Thriller und Science Fiction. (Netflix)

Der Pass: Düstere deutsch-österreichische Produktion. Ein korrupter Bulle aus Salzburg und eine bayerischen Vorzeigepolizistin. (ZDF Mediathek)

The walking Dead: Auf einmal tauchen auf der Erde Zombies auf und bedrohen die Menschheit. (Amazon)

Tabula Rasa: Der Musical-Star verliert nach einem Autounfall immer wieder das Gedächtnis und landet in einer Anstalt. (ZDF Medathek und Netflix)

The Walking Dead - Staffel 1 [dt./OV]
9.99 €
Anzeige

Historien Dramen

Oktoberfest 1900 (ARD Mediathek)

In der Serie geht es um Brauerei-Familien um die Jahrhundertwende, die sich gegenseitig heftige Konkurrenz machen und dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Ein Brauer aus Nürnberg kommt nach München und will dort der Platzhirsch auf dem Oktoberfest werden und kennt dabei keine Skrupel: Einen Konkurrenten lässt er ermorden, einem anderen verkauft er praktisch seine eigene Tochter. Dazu Erpressung, Bestechung und Intrigen. Alles sehr düster und spannend und es ist interessant zu sehen, wie das Leben damals in München aussieht.

Fazit: Eine Mischung aus Drama und Krimi, Shakespeare und wilder Westen, Downton Abby und Gangs of New York - nur halt mit einem ordentlichen bayerischen Dialekt und viel Bier. insgesamt: Kinoformat in Serie - Bilder, Kostüme, Schauspieler, die Musik - alles vom Feinsten! 

Oktoberfest 1900 - zu sehen in der ARD Mediathek.

Mehr Informationen


The Crown (Netflix)

The Crown ist eine Eigenproduktion von Netflix und angeblich die teuerste Serie der Welt. Allein die erste Staffel hat 130 Millionen Dollar gekostet. Kein Wunder: Die Kulissen sind bis ins kleinste Detail fantastisch nachgebaut - es hat Wochen gedauert, allein das Brautkleid von der Queen nachzumachen!

In der Serie geht es um Queen Elisabeth II und ihr Leben als Regentin. Die Zuschauer begleiten sie von jungen Jahren an - Anfang 50er - über die Jahre hinweg.

Fazit: Perfekt wenn ihr die Royals und ihre Geschichten und Geschichtsdramen mögt. Und auch wenn ihr sie, wie unsere Serientäterin nicht mögt: Sie war schon nach zwei Minuten hin und weg davon. Du hast das Gefühl, du lebst mit der Queen im Buckingham Palace zusammen. Spielst Mäuschen, erlebst, wie das Leben am Hof so ist, wie diese Frau seit Jahrzehnten für das britische Volk lebt, für ihre Bestimmung - wie sie versucht, ihre Ehe auf Kurs zu halten, sich mit Premierministern, Intrigen und Skandalen herumschlagen muss. Suchtfaktor: 9 von 10

Übrigens: Harry und Meghan sind Fans der Show - die Queen angeblich auch. Obwohl sie wohl findet, dass manche Dinge überdramatisiert dargestellt werden, zB dass ihr Mann nie ein Problem damit hatte, vor seiner Frau zu knien oder sie überhaupt nichts gegen die geplante Hochzeit ihrer Schwester hatte. 

Also: The Crown ist eine fantastische Serie und hat zig Preise abgeräumt. Und auch wenn ihr Geschichtsdramen nicht mögt, es lohnt sich!

Mehr Informationen

© picture alliance/dpa/Netflix | Alex Bailey

Weitere Serientipps

Ku’damm 56: womit - gerade Frauen - in den 50ern zu kämpfen hatten und wie bieder und scheinheilig es in dieser Zeit zuging. (ZDF Mediathek)

Downton Abbey: Die Serie startet 1912 in England mit Familie Crawley und zeigt ihre Entwicklung ein Jahrzehnt lang. (Amazon Prime)

Vikings:  wie Game Of Thrones - nur eben mit Wikingern - man lernt viel über das Wikingerleben, über Mythen und Bräuche. (Amazon)

Hunters: Nazijäger - angeführt von Al Pacino tauchen n den USA unter und spüren Nazis auf. Nur für Erwachsene. (Amazon)

Downton Abbey - Staffel 1
10.99 €
Vikings - Staffel 1 [dt./OV]
14.99 €
Hunters - Staffel 1 [dt./OV]
Anzeige

Dokus

Tiger King (Netflix)

Diese Doku ist definitiv etwas für euch, auch wenn ihr eigentlich gar keine Doku-Fans seid! Tiger Kings - Großkatzen und ihre Raubkatzen handelt von zwielichtigen Gestalten, die sich in den USA private Zoos mit Hunderten Löwen und Tigern aufgebaut haben. Allen voran: Joe Exotic.

Die Serie zeigt, wie die Tiere ausgebeutet werden, um Geld zu machen. Obendrein haben die Kriminellen auch mit Drogen, Sekten und sogar Mord zu tun.

Fazit: Es ist definitiv eine fesselnde, verrückte, aber zum Teil auch wirklich harte Doku. Oft sitzt man schockiert und kopfschüttelnd vor dem Bildschirm und kann nicht fassen, was dort vor sich geht. Dementsprechend ist Tiger King auf keinen Fall etwas für Kinder! Suchtfaktor: 9 von 10!

Die Miniserie gibt es auf Netflix.

Das waren unsere Kinojahre (Netflix)

Kurze Dokus über beliebte Filmklassiker, die fast jeder kennt - das ist das Kozept der Netflix-Serie Das waren unsere Kinojahre. Mit einer großen Portion Nostalgie nimmt uns die Serie mit hinter die Kulissen von Filmhits wie Dirty Dancing, Ghostbusters - Die Geisterjäger, Kevin - Allein zu Haus und Stirb langsam und gibt uns jede Menge Infos zu Entstehung und Dreharbeiten. Jede der bisher vier Folgen ist einem anderen Klassiker gewidmet.

Das ist lustig gemacht und lernen können wir dabei auch so einiges: Wusstet ihr zum Beispiel, dass Dirty Dancing erst 40 Mal abgelehnt wurde, bevor er gedreht wurde? Oder dass der Weihnachtsfilm Kevin - Allein zu Haus gar nicht in einer wunderschönen Vorstadtvilla gedreht wurde, sondern in einer Schul-Turnhalle? In den jeweils 45-minütigen Dokus gibt es noch viele solche interessante Infos zu den Klassikern.

Fazit: Nostalgie pur - die Dokus über bekannte Kinoklassiker sind toll für alle, die gerne in Erinnerungen schwelgen und mehr über ihre Lieblingsfilme erfahren wollen. Auch wer eigentlich keine Dokus mag, kann hier Spaß haben.

Mehr Informationen

Noch mehr Streaming-Tipps für euch

Inhalt wird geladen

Trick: Serien bei Amazon Prime kostenlos schauen

Normalerweise muss man für die Serien von Amazon Prime € 7,99 pro Monat auf den Tisch legen. Mit einem kleinen Trick kann man aber auch kostenlos schauen, zumindest für einen begrenzten Zeitraum: Die Mitgliedschaft lässt sich nämlich hier für 30 Tage kostenlos testen und anschließend wieder kündigen. Für einen ausgedehnten Serienmarathon auf jeden Fall ausreichend.

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wenn darüber ein Produkt gekauft wird, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für den Käufer bleibt unverändert.

Ralitza Spatova

Reporterin
Ralitza Spatova

nach oben