FreizeitHappy@Home >

Basteltipp: Geduldsfäden-Ersatz

Basteltipp: Geduldsfäden-Ersatz - Wer wird denn gleich in die Luft gehen?!

Es geht so schnell: Beim Warten in der langen Kassen-Schlange, bei nervigen Hausaufgaben, im Homeschooling oder wegen der doofen Eltern...: Zack, schon reißt uns der Geduldsfaden! Das ist ja eigentlich ein strapazierfähiges Ding, dieser Faden - aber irgendwann ist es halt auch mal gut! Und dann: Bumm. Wutexplosion, Geduldsfaden gerissen. Wir sorgen für Abhilfe: Wir basteln Ersatz-Geduldsfäden.

Geht ganz einfach, ihr braucht nur:

  • sehr reißfestes Bastelgarn
  • Schere
  • Bastelperlen
  • Papier oder Pappe
  • Buntstifte
  • eine Dokumentenhülle
  • bunte Dekoaufkleber
  • Klebestift
  • Klebefilm oder Reißzwecken

Fädelt ein paar wenige Perlen auf ein kurzes oder längeres Stück Bastelgarn. Festknoten, damit die Perlen nicht abrutschen können. Wiederholt das, bis ihr ein paar Ersatz-Geduldsfäden beisammen habt. Befestigt an allen mit dem Klebestift jeweils ein kleines, selbstbeschriftetes Etikett aus Papier: "Geduldsfaden". Als nächstes schreibt und dekoriert ihr ein nettes Plakat, auf dem steht, dass sich jeder einen Geduldsfaden mitnehmen darf, der ihn brauchen kann (wer nicht?!). Steckt das Plakat in eine Klarsicht-Dokumentenhülle, damit es wetterfest ist. Am unteren Rand macht ihr mit dem Locher so viele Löcher rein, wie ihr Geduldsfäden gebastelt habt. Knotet diese hier fest.

Jetzt hängt ihr das Plakat mit Reißzwecken oder Klebefilm bei Euch an den Gartenzaun, ins Treppenhaus oder ans Fensterbrett - einfach dorthin, wo ein paar Leute vorbeikommen, die sich darüber freuen könnten.

Geduldsfäden sind auch schön zum Verschenken, an Mamas oder Papas, an den Kassierer im Supermarkt oder die Frau im Bürgertestzentrum...!

Und so geht's:

Audioguide: Wie ihr Ersatz-Geduldsfäden bastelt. Mit FFH-Moderatorin Danie Kleideiter.

nach oben