Anzeige >

Mülltrennung wirkt! Mach mit!

Die Gelbe Tonne und mehr! - Mülltrennung wirkt! Mach mit!

Wusstest du, dass wir jedes Jahr fast 19 Millionen Tonnen Verpackungsabfälle produzieren? Deshalb ist das Trennen von Restmüll und Verpackungen wichtig! So werden Ressourcen und das Klima geschont. Also: Mach mit! Mülltrennung wirkt!

Wir verlosen unter allen Teilnehmern mit der richtigen Antwort sieben mal 500 Euro.

Du willst was Gutes für die Umwelt tun? Und das ganz einfach von zuhause?

Dann trenn einfach Restmüll und Verpackungen. Denn nur wenn du Verpackungen, wie Shampoo-Flaschen, Joghurtbecher oder Dosen in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack entsorgst, können sie recycelt werden.

Mach mit! Mehr auf mülltrennung-wirkt.de

Mitmachen und gewinnen!

Mach jetzt mit und gewinn mit FFH und den dualen Systemen Deutschland einen von sieben 500-Euro-Bargewinnen.

Formular Mülltrennung

Mitmachen und gewinnen
Jetzt einloggen

Registriere dich, dann brauchst du deine Daten nicht mehr einzutippen.

LoginRegistrieren

Jetzt einloggen

Hallo , du bist eingeloggt.

Jetzt unsere Quizfrage richtig beantworten und mit etwas Glück gewinnen.
Mit dem Absenden akzeptiere ich die Teilnahmebedingungen.
Infos zum Datenschutz.

Wir alle müssen unseren Müll trennen

Bei der richtigen Abfallentsorgung sind alle gefragt, egal ob Mieter*innen oder Eigenheimbesitzer*innen. Denn richtige Mülltrennung ist in Deutschland seit der Einführung des Verpackungsgesetzes verpflichtend und im Kreislaufwirtschaftsgesetz §14, (1) gesetzlich vorgeschrieben. Bundesweit sind die dualen Systeme dafür zuständig, beim privaten Endverbraucher ausgediente Verpackungen zu sammeln, zu sortieren und zu verwerten.

Richtig Trennen ist gut für die Umwelt

Mülltrennung hat zum Ziel, dass möglichst viele Materialien recycelt werden können. Denn das Recycling kommt der Umwelt zugute. Es funktioniert aber nur dann, wenn Verpackungen nach Materialart getrennt entsorgt werden, damit sie anschließend verwertet werden können.

Restmüll, der falsch in die Gelbe Tonne bzw. in den Gelben Sack, die Papiertonne oder die Glassammlung gelangt, erschwert den Sortierprozess erheblich und kann das Recycling der Verpackungen sogar unmöglich machen. Daher fängt Recycling schon zuhause mit der richtigen Mülltrennung an.

Alle Infos: Was gehört in welche Tonne

Falsch Trennen hat Folgen

Verlust von wertvollen Ressourcen: Verpackungen, die in der Restmülltonne entsorgt werden, gehen dem Kreislauf für immer verloren. Restmüll, der falsch in die Gelbe Tonne/den Gelben Sack, die Papiertonne oder die Glassammlung gelangt, erschwert den Sortierprozess erheblich und kann das Recycling der Verpackungen sogar unmöglich machen.

Umweltbelastung: Mit der richtigen Mülltrennung steigt auch die Menge der Recyclingmaterialien, die für die Herstellung neuer Produkte eingesetzt werden können. Es müssen dadurch weniger Primärrohstoffe zum Einsatz kommen, die deutlich mehr Energie verbrauchen. Der Einsatz von Recyclingmaterialien hingegen kommt der Umwelt zugute.  

CO2-Belastung: Das renommierte Öko-Institut in Freiburg hat berechnet, dass durch das Recycling von Verpackungen aus dem Gelben Sack und der Gelben Tonne, Glas sowie Papier, Pappe und Karton in Deutschland jährlich rund 3,1 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente eingespart werden. Dieser Anteil kann nur durch die richtige Mülltrennung eingespart werden.

Hohe Kosten: Durch den Aufwand zur maschinellen und manuellen Sortierung des Abfalls entstehen hohe Kosten. Diese tragen die Produkthersteller, die Verpackungen für ihre Produkte benötigen und für die Entsorgung der Verpackungen Beteiligungsentgelte an ihr duales System bezahlen. Diese Kosten werden letztlich an die Verbraucher weitergegeben, die die Produkte erwerben.

Inhalt wird geladen

Müll richtig trennen

Du möchtest wissen, wie richtige Mülltrennung in Deutschland funktioniert?

Um deinen Hausmüll zu trennen, stehen bei dir zuhause verschiedene Tonnen zur Verfügung:

Die graue oder schwarze Tonne - für Restmüll

Die Papiertonne - für Papiermüll (Papier, Pappe und Karton)

Die Biotonne - für organische Abfälle

Die Gelbe Tonne/ der Gelbe Sack - für Leichtverpackungen aus Kunststoff, Aluminium, Weißblech und Verbundmaterialien wie Getränkekartons.

Mancherorts gibt es auch regionale Besonderheiten, wie die Sammlung auf Wertstoffhöfen oder die Wertstofftonne, in der auch Materialien aus Kunst- und Verbundstoff und Metall gesammelt werden, die keine Verpackung sind.

Wo kommt was rein

Einige Abfälle kannst du nicht bei dir zuhause entsorgen. Für diese Abfälle stehen öffentliche Sammelbehälter und Sammelstellen zur Verfügung, beispielsweise:

Die Altglascontainer - um braunes, grünes, weißes und buntes Glas (Glasbehälter und -flaschen) zu entsorgen.

Die Recycling- und Wertstoffhöfe - die Sondermüll wie z. B. Farbreste, Elektroschrott und Tapetenreste entgegennehmen und die Abholung von Sperrmüll organisieren.

Papiercontainer - in denen größere Mengen Pappe, Kartons und Papier entsorgt werden können, gibt es nur mancherorts in Deutschland.

Wertstofftonnen - In manchen Regionen gibt es Wertstofftonnen, in denen alle Abfälle aus Kunststoff, Aluminium, Weißblech und Verbundmaterialien entsorgt werden können, auch, wenn sie keine Verpackung sind.

Container für Altkleider - in denen ausrangierte Kleidung zu Wiederverwertung gesammelt wird.

Sammelbehälter  - Der Handel stellt mancherorts Sammelbehälter für recyclebare Abfälle oder Sondermüll auf zum Beispiel für Korken oder leere Batterien.

Einzelhändler - nehmen defekte Elektrogeräte wie Handys, Batterien oder Tintenpatronen/Drucker-Toner zurück. Diese sorgen für eine fachgerechte Entsorgung.

nach oben