Musik >

Wincent Weiss - Irgendwie anders

Wincent Weiss - Irgendwie anders

Das ist sportlich! Gerade erst wurde sein Debut-Album „Irgendwas Gegen Die Stille?“ für über 200.000 verkaufte Exemplare mit PLATIN ausgezeichnet, da steht auch schon der Nachfolger in den Startlöchern. Das zweite Album trägt den Titel „Irgendwie Anders“. 

Es ist ja auch alles „Irgendwie Anders“ als noch vor zweieinhalb Jahren. Als im September 2016 der Song „Musik Sein“ die Karriere in Gang setzte, die danach nur noch eine Richtung einschlug: steil bergauf. Doch ist dieses „Irgendwie Anders“-Gefühl mitnichten nur ein „Überflieger“-Gefühl. Womit eigentlich auch schon der rote Faden des neuen Albums ausgelegt wäre.

Es geht um die Themen, die unsere Gefühle im Zaum haben: unsere Beziehungen. Zu anderen, zu uns selbst. Träume, Wünsche, Liebe. Verlust und Einsamkeit. In allen Stadien des „davor“, „zwischendrin“ und „danach“. Positiv wie negativ. Themen, die weder ein bestimmtes Alter kennen, noch ein Haltbarkeitsdatum, das irgendwann mal überschritten wäre. Es sind ehrliche Songs.

„Irgendwie Anders“ ist ein großer Schritt nach vorn. Wincent Weiss hat sich in den vergangenen Jahren emanzipiert. Er ist reifer geworden, reflektierter. Ohne dabei aber seine Unbekümmertheit, seinen Witz und seine Energie zu verlieren. Modern klingt es und klar. Wagemutiger als der Vorgänger, abwechslungsreicher.

Und deswegen ist „Irgendwie anders“ von Wincent Weiss unser Album der Woche. Reinhören...

Wincent Weiss - Irgendwie anders

Wincent Weiss - Pläne

Mehr Wincent Weiss

blog comments powered by Disqus
nach oben