MusikHit-News >

Dschungelcamp 2021: So wird die Live-Show

Deutschland statt Australien - So wird das Dschungelcamp 2021

Anfang Januar heißt es eigentlich sonst immer für zwei Wochen: "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!", aber wegen der Corona-Pandemie ist diesmal alles anders. Zum ersten Mal findet das Dschungelcamp in Deutschland statt. Wie genau das dann aussehen wird und welche Z-Promis sich die Ehre geben und ums goldene Ticket fürs Dschungelcamp 2022 kämpfen, erfahrt ihr hier!

Das Dschungelcamp 2021 ist eigentlich gar kein Dschungelcamp. Sondern eine Dschungel-Event-Show. Deshalb nennt es RTL auch "Ich bin ein Star - die große Dschungelshow". Los geht's am 15. Januar um 22.15 Uhr.

Die Dschungel-Kandidaten 2021

Wie immer sind 12 Kandidaten dabei, die man teilweise gar nicht kennt oder nur kennt, wenn man sich wirklich für keine Trash-TV-Sendung zu schade ist. Mike Heiter? Nina Queer? Lydia Kelovitz? Schon mal gehört? Nein? Macht nichts, wir auch nicht.

Und eine von diesen Unbekannten ist auch direkt schon wieder raus: Drag-Queen Nina Queer fiel mit absoluten No-Go-Äußerungen auf, von denen sich RTL nun distanziert: "(Wir) können und wollen jemandem, der sich selbst ‚Hitler-Transe‘ nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten. Dies haben wir im entsprechenden Vorgehen bei DSDS klar gezeigt. Hier gibt es keine Grauzone. Wir erkennen Nina Queer als Künstlerin an, aber wer öffentlich solche Begrifflichkeiten wählt, ob als bloße Provokation gedacht oder nicht, dem wollen wir konsequenterweise keine Bühne bieten“, sagte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf in einem Pressestatement. 

Und Tschüss! 

Als Nachrücker ist jetzt Sam Dylan (Kandidat bei Prince Charming, Sandsack beim Promi-Boxen) dabei. 

Neben diesen Z-Promis sind auch noch die tingelnden Trash-TV-Formatfritzen

  • Christina Dimitriou (die Temptation Island-Tante mit der anstrengenden Stimme und den regelmäßigen Schrei-Anfällen)
  • Flip Pavolvic (war mal Bachelorette-Kandidat, dann beim Bachelor in Paradise, beim Promi-Boxen und gewann Like me - I’m famous)
  • Zoe Saip ("Die Unbeliebte" bei Germany’s Next Topmodel)
  • Lars Tönsfeuerborn (hat drei Wörter in einem Nachnamen und gewann in der ersten Staffel von "Prince Charming")
  • Frank Fussbroich (Deutschlands erster Reality-Star aus Köln)
  • Oliver Sanne (war mal Bachelor, ist mittlerweile in gefühlt jedem Trash-TV-Format dabei gewesen) und
  • Djamila Rowe (hat mal 'ne Affäre mit dem Schweizer Botschafter Thomas Borer erfunden und hat mittlerweile ihre Lippen gegen ein kleines Schlauchboot eingetauscht) dabei.

Ach und Bea Fiedler und Xenia von Sachsen (hat mit ihrem Ex mal Das Sommerhaus der Stars gewonnen) sind auch am Start.

Es winken 50.000 Euro 

Für 50.000 Euro Preisgeld und die Chance, im kommenden Jahr einen Platz unter den zwölf Dschungelkandidaten zu bekommen, stellen sich diese Z-Promis gerne Ekel-Prüfungen und den spitzzüngigen Kommentaren der Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.

Den beiden werden übrigens Kandidaten aus den letzten tausend Staffeln an die Seite gestellt, die die Geschehnisse kommentieren und über vergangene Staffeln im echten Dschungel in Australien sprechen.

Dschungelshow: Schaltest du ein?

Ekel-Prüfungen und Z-Promis am Limit: Anstatt des Dschungelcamps gibt's dieses Jahr eine Dschungelshow aus Deutschland. Läuft das bei dir?

Klar, auf diese Perle des Trash-TV kann ich nicht verzichten

Klar, auf diese Perle des Trash-TV kann ich nicht verzichten

Dschungelcamp ja, Dschungelshow nein

Dschungelcamp ja, Dschungelshow nein

Auf keinen Fall! Da schaue ich lieber das Traumschiff!

Auf keinen Fall! Da schaue ich lieber das Traumschiff!

nach oben