MusikHit-News >

Michael Patrick Kelly in FFH Guten Morgen, Hessen

Michael Patrick Kelly bei FFH - Über Camping, Milow und seine neue Single

Michael Patrick Kelly bei seinem letzten Besuch im FFH-Funkhaus - diesmal sprachen Julia Nestle und Daniel Fischer am Telefon mit ihm. 

Wir spendieren euch in diesem Sommer mit dem FFH-Urlaubscamper den Urlaub! Und welcher Promi könnte besser Tipps fürs Campen parat haben, als Michael Patrick Kelly, der sogar in einem Wohnwagen geboren wurde? In FFH Guten Morgen, Hessen spricht er außerdem über seine neue Single "Throwback" und warum man Milow im dazugehörigen Musikvideo sieht.

Neues Album noch in diesem Jahr

"Im letzten Quartal wird mein neues Album wohl rauskommen, wenn alles glatt läuft", sagt Michael Patrick Kelly in FFH Guten Morgen, Hessen und verrät damit schon mehr, als auf seiner Homepage zu lesen ist. Julia Nestle und Daniel Fischer haben ihn schon morgens für ein Interview an die Strippe bekommen. Gar kein schlechter Zeitpunkt, wenn man ein paar Infos aus ihm herauskitzeln will, die er sonst vielleicht nicht verraten hätte. "So früh morgens quatsche ich einfach drauf los", sagt der Sänger und lacht.

Tanzen bis zum Sonnenaufgang

Perfekt! Dann fragen wir doch direkt mal, was eigentlich die Inspiration für seine neue Single "Throwback" war. Welche Situation meint er, wenn er singt: "I just wanna go back to the magic moment, when I used to know that you’re mine"? Ganz klar, da war seine Hochzeit gemeint! Und die dazugehörige Feier, auf der er, wie er im FFH-Interview sagt, "morgens um 6 Uhr der letzte auf der Tanzfläche" war.

Milow im Musikvideo

Getanzt wird auch im Musikvideo zu "Throwback". Wer ganz genau hinschaut, entdeckt sogar Sänger Milow, der am Drehtag zufällig auch in der Stadt war. Weil man befreundet ist und Milow den Regisseur auch kannte, war der Weg kurz: "Außerdem brauchten wir noch einen Statisten, wir brauchten einen Busfahrer", erzählt Michael Patrick Kelly. Und schon stand die Rolle von Milow fest.

"Campen? Ohne mich!"

Kommen wir nochmal zurück zum Fakt, dass es sehr praktisch ist, Michael Patrick Kelly früh morgens zu interviewen. Stichpunkt: aus dem Nähkästchen plaudern. "Ich habe ehrlichgesagt ein Camper-Trauma", gibt er im Gespräch mit Julia und Daniel zu.

Das läge daran, dass er nicht nur in Irland auf einem Campingplatz in einem Wohnwagen geboren wurde, sondern auch, weil er den Großteil seiner Jugend in einem Wohnwagen bzw. dem bekannten roten Kelly-Doppeldeckerbus mit seinen vielen Geschwistern verbrachte.

"Mein erstes eigenes Zimmer hatte ich glaube ich erst mit 18 Jahren, das war wirklich crazy", sagt er. "Andererseits kennst du es auch nicht anders, wenn du in einer Großfamilie aufwächst. Da ist es normal, Raum zu teilen."

Tipp: Camping-Urlaub in USA, Kanada, Schweden oder Irland

Klassischer Campingurlaub in einem Wohnwagen sei deshalb nix für ihn. Es sei denn, er könnte einen alten amerikanischen Schulbus umbauen und damit durch die USA oder Kanada reisen. "Auch Schweden ist für sowas toll und auch Irland. Das ist echt ein cooles Urlaubsland fürs Camping. Die ganze Südküste hoch an der Ostküste, das ist echt sensationell und wunderschön dort. Mein Tipp wäre also: Einen Camper buchen und zwei Wochen durch Irland touren."

Wer weiß, vielleicht schicken wir euch mit dem FFH-Urlaubscamper ja genau dort hin? Wenn ihr Lust auf einen Überraschungsurlaub habt, dann meldet euch hier an.

Michael Patrick Kelly bei FFH zum Nachhören

Michael Patrick Kelly übers Campen

nach oben