Nachrichten > Top-Meldungen, Musik & Stars >

Überraschender Sinneswandel bei Xavier Naidoo: "Habe mich verrannt"

Ist der Mannheimer glaubwürdig? - Xavier Naidoo überrascht mit Sinneswandel

© dpa

Archivbild - Xavier Naidoo überrascht mit einem Sinneswandel. "Ich habe mich verrannt", sagte der Sänger zu Verschwörungstheorien, mit denen er sich befasst hatte

Sänger Xavier Naidoo hatte in den vergangenen Jahren vor allem durch wirre Verschwörungstheorien von sich reden gemacht. Jetzt spricht der gebürtige Mannheimer von einem Sinneswandel und entschuldigt sich in einem Youtube-Video. Der vermeintliche Grund: Der Krieg in der Ukraine.

Sänger Xavier Naidoo hat in einer Videobotschaft auf Youtube zugegeben, sich in Verschwörungserzählungen verrannt zu haben.

"Ich habe mich Theorien, Sichtweisen und teilweise auch Gruppierungen geöffnet, von denen ich mich ohne Wenn und Aber distanziere und lossage", sagte der 50-Jährige in dem etwas mehr als dreiminütigen Video mit dem Titel #OneLove, das auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht wurde.

"Dinge gesagt und getan, die ich bereue"

Er sei von Verschwörungserzählungen "geblendet" gewesen, habe diese nicht genug hinterfragt und sich zum Teil "instrumentalisieren" lassen, behauptet der Musiker. "Das habe ich leider jetzt erst erkannt. Ich habe Dinge gesagt und getan, die ich heute bereue", sagte der aus Mannheim stammende Musiker weiter.

Naidoos Statement im Video

Reichsbürger und Antisemitismus

Kritiker zweifeln jedoch an der Glaubwürdigkeit von Naidoos "Sinneswandel": Der Sänger trat in den vergangenen Jahren nämlich mit sogenannten Reichsbürgern auf und verbreitete Theorien der QAnon-Bewegung.

Explizite Textzeilen brachten ihm Rassismus-Vorwürfe ein, die der Sänger selbst zurückwies. Gegen Kritik, er stünde rechtsextremen Verschwörungserzählungen nahe, wehrte er sich in der Vergangenheit. Im Dezember 2021 urteilte das Verfassungsgericht in Karlsruhe, dass eine Vortragsrednerin ihn als Antisemiten bezeichnen durfte.

Der Text zu Naidoos Song "Marionetten" spricht jedoch Bände: 

Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheater; Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten; Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen!; Ihr seid so langsam und träge; Es ist entsetzlich; Denkt, Ihr wisst alles besser; Und besser geht‘s nicht, schätz ich; Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen; Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stößt Ihr an unsere Grenzen; Und etwas namens Pizzagate gibt‘s ja noch auf der Rechnung; Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen; Und wenn ich nur einen in die Finger bekomme; Dann zerreiß ich ihn in Fetzen; Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen“

Mit seinem Song spielt Naidoo bewusst auf das Bild des jüdischen "Puppenspielers", der im Hintergrund die Fäden zieht, an - wie die FAZ in einem Artikel feststellte.

"Ukraine-Krieg führte zu Sinneswandel"?

Diese vielen verbalen Eskapaden sorgten unter anderem dafür, dass viele Konzerte Naidoos abgesagt wurden - von Seiten der Veranstalter. Konzerte sind eine Haupteinnahmequelle des Mannheimers. Viele Kritiker des Musikers vermuten hinter seiner Videobotschaft daher wirtschaftliche Gründe. 

Xavier Naidoo begründete seinen Sinneswandel jedoch nun mit dem Krieg in der Ukraine: "Die Welt scheint wie auf den Kopf gestellt und ich habe mich gefragt, wie es so weit kommen konnte". Er habe viel mit Betroffenen gesprochen - und sich kritischen Fragen zu Äußerungen von sich stellen müssen, wofür er sehr dankbar sei.

"Ich habe erkannt, auf welchen Irrwegen ich mich teilweise befunden habe und dass ich in den letzten Jahren viele Fehler gemacht habe." Ihm sei bewusst geworden, dass er seine Familie, Freunde und Fans mit "verstörenden Äußerungen irritiert und provoziert habe, für die ich mich entschuldigen möchte", sagte Naidoo.

Ob Naidoos Sinneswandel echt ist oder der Sänger den Ukraine-Konflikt nur nutzt, um sich persönlich neu zu positionieren, wird wohl erst Naidoos Verhalten in der Zukunft zeigen. 

Xavier Naidoo über Adrenochrom-"Verschwörung"

Die Substanz Adrenochrom ist ein Stoffwechselprodukt des Hormons Adrenalin und kommt auf natürliche Weise im menschlichen Körper vor. Es ist beispielsweise an der Bildung des Hautpigments (Melanin) beteiligt. Xavier Naidoo beispielsweise behauptet in einem Video, Adrenochrom würde von bestimmten "Eliten" als Superdroge oder Jugendelixier gebraucht werden. Um den Stoff zu gewinnen, würden Kinder in Verstecken gefangen gehalten und gezielt in Angst versetzt. Angst führe laut Naidoo zu Adrenalinausschüttung und dadurch zur Bildung von Adrenochrom. Das Problem: Seine These konnte bislang nicht belegt werden. Zudem ist der Stoff mit einfachsten Mitteln im Labor herstellbar und über das Internet käuflich. 

Deine Meinung ist gefragt

Findest Du Naidoos Entschuldigung glaubwürdig?

Ja, auf jeden Fall

Ja, auf jeden Fall

Nein, Naidoo ist unglaubwürdig

Nein, Naidoo ist unglaubwürdig

Man muss abwarten, wie er sich zukünftig verhält

Man muss abwarten, wie er sich zukünftig verhält

nach oben