MusikHit-News >

"Baby Shark": Schni- Schna- Schnappis Nachfolger

"Baby Shark doo doo..." - Schni- Schna- Schnappis Nachfolger

© Screenshot Youtube

Was sagt das eigentlich über uns als Gesellschaft aus, wenn es in regelmäßigen (wenn auch recht großen - Gott sei Dank!) Abständen Lieder mit Inhalten wie "Schni- Schna- Schnappi, Schnappi Schnappi Schnapp" oder  der "Hamsterdance" oder "Axel F" interpretiert von einem "Crazy Frog" relativ weit oben in den Charts landen? Immerhin: Das Phänomen gibt's schon länger. Wir erinnern  uns nur mal an den Ententanz. Jetzt möchte ein neuer Song, dass wir unser Gehirn einfach mal kurz ausschalten: "Baby Shark!"

Der Text zu "Baby Shark" ist schnell gelernt. Bereit? "Baby Shark doo doo dodododo, Baby Shark doo doo dodododo, Baby Shark doo doo dodododo, Baby Shark. Mama Shark doo doo dodododo, Mama Shark...” Und so weiter bis auch Papa, Oma und Opa besungen sind. Ihr habt das System verstanden. Unfassbare 2,2 Milliarden Aufrufe hat der Song auf Youtube und gehört damit zu den 40 meistgeklickten Videos auf der Plattform überhaupt! Hier könnt ihr euch das Video komplett angucken!

"Baby Shark"-Welle rollt seit 2014

Neu ist das Kinderlied allerdings nicht. 2014 hat die erste "Baby Shark"-Welle Indonesien überrollt. Die ganze Welt ist dann nach und nach seit 2016 von "Baaaby Shark doo doo dodododo" eingenommen worden. Auch Promis kommen an dem Ohrwurm nicht vorbei.

Kylie Jenner postete zum Beispiel dieses Foto von sich mit einem Textausschnitt auf Instagram.

Und Talkmaster James Corden gab dem Song eine ordentliche Portion Glamour und Hollywood:

James Cordens "Baby Shark"-Version

© youtube.com/thelatelateshow

In Deutschland noch nicht in den Top 100

Aktuell steht der Titel in Amerika übrigens auf Platz 37 der Billboard-Charts. In Deutschland ist er (noch!) nicht in den Top 100 zu finden...

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben