MusikHit-News >

Kyd the Band im FFH-Interview

Kyd the Band bei FFH - Die "Britney Spears des Kirchenchors"

„Easy“ heißt die aktuelle Single von Kyd the Band aus dem US-amerikanischen Musik-Eldorado Tennessee. Hinter dem ungewöhnlichen Namen der Musik-"Gruppe" steckt der Musiker Devin Guisande. Erst im Juni veröffentlichte Devin seine Debütsingle „Human“, nun folgt mit „Easy“ der zweite Streich. Wir haben ihn zum Interview getroffen.

Warum nennt sich Devin als Solokünstler "Kyd the Band"?

Kyd the Band im FFH-Interview

Kyd the Band bei FFH

Woher kommt der Name?

"Kyd the Band waren am Anfang ein Duo, mein Bruder Kyle und ich. Und vor ein paar Jahren haben wir nach einem Bandnamen gesucht – superschwierig, weil die guten alle schon weg waren, und zuerst sind uns nur echt schreckliche Namen eingefallen! Ich bin zum Beispiel immer schon ein Fan der Kings of Leon gewesen, und sie haben sich nach ihrem Opa benannt. Das fand ich eine super Idee, und für uns wäre „Kings of Cecil“ drin gewesen, so heißt UNSER Opa. Aber das ist doch furchtbar. Genau wie „Enkel von Cecil“

Und dann haben wir überlegt, wir nehmen einfach unsere Anfangsbuchstaben, KY von Kyle und D von Devin (sein Vorname), packen noch ein „The Band“ dazu, weil wir ja mehr machen als nur singen Und dabei ist es dann geblieben."

Jetzt ist sein Bruder seit einiger Zeit nicht mehr dabei. Wie sehr fehlt er Devin?

Kyd the Band im FFH-Interview

Kyd the Band bei FFH

Wie sehr fehlt dir dein Bruder?

"Ich vermisse ihn sehr, weil ich niemals gedacht hätte, dass ich ohne ihn Musik machen würde. Und jetzt, wo meine Musik langsam bei den Leuten ankommt, ist es ein bisschen bittersüß, weil es natürlich einerseits ein tolles Gefühl ist, aber andererseits war er früher immer da, wenn ich mal nach rechts rübergeguckt habe. Und jetzt nicht mehr Trotzdem ist es toll, hier zu sein!"

"Ich war die Britney Spears meines Kirchenchors"

Kyd the Band im FFH-Interview

Kyd the Band bei FFH

Kirchenmusik

"Ich habe zuerst Schlagzeug gespielt bei uns in der Kirche. Ich wollte nie singen, aber mit 15 musste ich dann in den Chor, als „Tenor“. Aber alles war irgendwie zu hoch für mich, oder ich konnte mir die Melodien nicht merken, also habe ich nur die Lippen bewegt. Was, mal ehrlich, überhaupt keinen Sinn macht, in einem Kirchenchor Playback zu singen! Ich war quasi die Britney Spears meines Kirchenchors (Anmerkung: der Sängerin wirft man auch gerne mal vor, nicht so viel live zu singen), aber das war sozusagen mein erster Versuch, zu singen.

Aber so mit 16 habe ich dann angefangen, selbst Songs zu schreiben."

Devin verkauft unser FFH-Studio

Kyd the Band im FFH-Interview

Kyd the Band bei FFH

Früherer Nebenjob: Assistent beim Immobilienmakler

"Wenn ich dieses Radiostudio anpreisen müsste, hm „Es ist gerade noch in Gebrauch, als Radiostudio. Es kommt mit allem, was man dafür braucht, die ganze Audio-Technik Und wir haben einen schönen, großen Bildschirm hier drin Wichtig auch, dass es viele, große Fenster gibt, Tageslicht, und die lassen sich öffnen Und es ist ein neueres Gebäude“, das hilft auch. Ja, ich denke, Euer Studio könnte ich leicht verkaufen!"

Kyd the Band, Elley Duhé - Easy

blog comments powered by Disqus
nach oben