MusikNeu bei FFHDetail >

Neu bei FFH: The Chainsmokers und Felix Jaehn

Neu auf Hessens Playlist - Happy Dance-Hits für den Herbst

© Fotos: Sony Music, Viktor Schanz

The Chainsmokers und Emily Warren zeigen uns mit "Side Effects", dass die kleinen Wagnisse das Leben spannend machen und Felix Jaehn schickt das FFH-Land gemeinsam mit R. City und Bori in die Sommer-Verlängerung. Beide Songs sind ab sofort neu auf Hessens Playlist zu hören.

The Chainsmokers feat. Emily Warren

"Never change a winning team" – Das dachten sich bestimmt auch Alex und Andrew alias The Chainsmokers, als sie sich für ihre neuen Song "Side Effects" Unterstützung von Emily Warren holten. Es ist die vierte Zusammenarbeit der Drei, denn "Don’t Say”, "My Type” und "Paris” entstanden ebenfalls gemeinsam.

Einfach nicht an morgen denken: Dieser Grundgedanke zieht sich durch "Side Effects". Nach einer langen Feiernacht nach Hause ins Bett gehen? Vernünftig. Stattdessen vor der Tür des Schwarms landen? Why not! Einfach mal was wagen und sich den eigenen Gefühlen hingeben, darum geht's in "Side Effects".

Mit "Side Effects" setzen The Chainsmokers nun die Hitsingle-Serie dieses Jahres ("Somebody", "Sick Boy!", "You Owe Me" und "Everybody Hates Me") fort, die in der Veröffentlichung ihres zweiten Albums gipfelt, das ebenfalls den Titel "Sick Boy" tragen wird. 

So klingt "Side Effects"

Felix Jaehn feat. R. City & Bori

Die Liste der Künstler, mit denen Felix Jaehn bereits zusammengearbeitet hat, ist lang. Dazu kommen jetzt noch das amerikanisch-karibische Duo R. City und der schwedische Sänger Bori, mit denen der DJ den Song "Jennie" aufgenommen hat.

Dass es bei Felix Jaehn nicht langweilig wird, wissen wir bereits: Mit Alma, Jasmine Thompson, OMI und vielen anderen hat es der 24-jährige Hamburger bereits in die Deutschen Charts geschafft. Mit "Jennie" geht der Sommer in die Verlängerung, denn der Song kommt mit vielen Trommeln und ein paar Gitarren daher, die nach Hitze und Beach-Party klingen. R. City und Boris Stimmen sind dabei die perfekte Ergänzung.

Die im Song angesprochene "Jennie" gibt es übrigens nicht wirklich. Felix Jaehn gefiel der Klang des Namens so gut, dass er kurzerhand einen Song darum gebastelt hat.

Überzeugt euch von "Jennie"

Franziska Geißler

Reporter:
Franziska Geißler

blog comments powered by Disqus
nach oben