MusikNeu bei FFHDetail >

Neu bei FFH: Herbert Grönemeyer

Neu bei FFH - Herbert Grönemeyer zeigt Haltung

© dpa

Vier Jahre sind seit dem letzten Album von Herbert Grönemeyer vergangen. Nun meldet sich der 62-Jährige genauso wortgewandet wie eh und je zurück. In „Bist du da“ geht es vor allem um Haltung.

„Bist Du da, wenn Seelen verwaisen / Bist Du da, wenn zuviel Gestern droht / Wenn wir verrohen, weil alte Geister kreisen“, singt Grönemeyer im Refrain von „Bist du da“, das ab sofort neu auf Hessens Playlist zu hören ist. Der Musiker thematisiert in dem stellenweise rockigen Song den Zustand der Menschheit und kritisiert die Ignoranz vieler Menschen.

Mit den Textzeilen „Wer kämpft noch für wen / Wir meiden die richtigen Fragen / Wir streunen ums Problem“ spricht er seine Fans direkt an und regt so zum Nachdenken an.

So klingt "Bist du da"

Statement gegen Ignoranz

Herbert Grönemeyer hat sich in seiner langen Karriere schon immer politischer und gesellschaftlicher Themen angenommen. Auch auf „Tumult“, seinem bereits 15. Studioalbum, verarbeitet der gebürtige Göttinger, was ihn aktuell beschäftigt. Den Fans scheint das zu gefallen: Die Platte stieg direkt auf Platz Eins der deutschen und österreichischen Albencharts ein.

Wie wichtig dem Musiker Gemeinschaft und Zusammenhalt sind, zeigte er zuletzt bei der „Unteilbar“-Demonstration in Berlin, die er mitorganisierte. Mit dem Treffen im Oktober 2018 wollte er zu einem besseren Miteinander aufrufen und ein Zeichen gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und den Rechtsruck setzen.

"Bist du da" ist ab sofort neu auf Hessens Playlist zu hören.

Nicole Seliger

Reporter:
Nicole Seliger

blog comments powered by Disqus
nach oben