MusikNeu bei FFHDetail >

Neu bei FFH: James Blunt, Ava Max und Rea Garvey

Neu bei FFH - Neue Hits für den Spätsommer

© dpa, Lauren Dunn, wmg Warner Music

Diese Woche neu auf Hessens Playlist: James Blunt mit einer Hommage an sich selbst, Ava Max als Superheldin und Rea Garvey ganz entspannt.

James Blunt

Mit „Cold“ kündigt der britische Sänger sein neues Album „Once Upon a Mind“ an, das im Oktober auf den Markt kommen soll, und erinnert zugleich an die Anfänge seiner Karriere.

James Blunt mit nacktem Oberkörper im Meer? Wer schon lange Fan des Briten ist und ein gutes Gedächtnis hat, wird merken: Das haben wir doch schon mal so ähnlich gesehen! Vor 15 Jahren drehte Blunt für seinen Welthit „You’re Beautiful“ einen Clip, der ihn an Meeresklippen zeigt. Während er sich durch seinen Megahit singt, zieht er seine Klamotten bis auf die Hose aus. Am Ende von dem Video springt der Sänger ins Meer. Genau an dieser Stelle setzt nun das aktuelle Video zu „Cold“ an, indem Blunt wieder auftaucht - wie damals nur mit einer dunklen Hose bekleidet. Er klettert dann die Klippen hinauf und sammelt die liegengebliebenen Kleidungsstücke von damals wieder ein.

In „Cold“ geht es einmal mehr um Liebe und die Sehnsucht nach Geborgenheit. Blunt bezeichnet sein aktuelles Album als „sehr persönlich“ und nennt es das ehrlichste Album, das er je gemacht habe. „Jeder Song dieses Albums steht für etwas, das ich derzeit durchlebe oder in jüngerer Zeit erlebt habe“, sagt er dazu.

So klingt "Cold"

Ava Max

Mit „Torn“ stellt die US-amerikanische Sängerin die nächste Single vor, die auf ihrem kommenden Debütalbum erscheinen soll.

In ihrem aktuellen Song widmet sich die Sängerin, die im vergangenen Jahr mit „Sweet but Psycho“ erfolgreich war und es auch in Deutschland an die Spitze der Charts schaffte, dem inneren Kampf in einer Beziehung. Sie singt davon, hin- und hergerissen zu sein, zwischen der Entscheidung zu bleiben und der Entscheidung zu gehen. „I think of leaving night and day / But then you always find the words” (dt.: „Ich denke Tag und Nacht daran, zu gehen/ Aber dann findest du immer die richtigen Worte“), heißt es in den Lyrics. Sie schildert auch, wie sich die Zerrissenheit für sie in einer Beziehung zeigt: „ You dry my tears and make it pour / You show me love and give me war” (dt.: “Du trocknest meine Tränen und bringt mich zum Weinen / Du zeigst mir Liebe und gibst mir Krieg“).

Im Refrain erinnert die tanzbare Nummer übrigens an das Thema aus Gimme Gimme Gimme! von der schwedischen Kultband Abba. Originell ist auch das Video zu dem eingängigen Popsong von Ava Max: Als Superheldin verkleidet, singt sie ihren Song und besiegt dabei allerhand Bösewichte.

So klingt "Torn"

Rea Garvey

Der irische Künstler und Juror der aktuellen „The Voice of Germany“-Staffel hat uns Anfang des Jahres schon seit zehntes Studioalbum „NEON“ vorgestellt.

Mit „Let’s Be Lovers Tonight” ist er nun auf Hessens Playlist zu hören - und zwar in einer besonderen Variante. Für einen Remix hat sich Garvey mit dem niederländischen Produzenten Deepend zusammengetan, der auch schon mit Künstlern wie Alle Farben und Ava Max gearbeitet hat. Herausgekommen ist eine Single, die nun lässiger und absolut entspannt klingt.

So klingt "Let’s Be Lovers Tonight"

blog comments powered by Disqus
nach oben