Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Ermittlungen nach Brand in Dillenburg-Oberscheld

Nach Großbrand in Oberscheld - Brandermittler heute in zerstörter Halle

Nach der Zerstörung der Gemeinschaftshalle in Dillenburg-Oberscheld sind heute Brandermittler der Polizei vor Ort. Ein Großbrand hatte die Halle am Samstag vollständig zerstört, wie Bilder bei FFH zeigen. Möglicherweise ist die Halle aber einsturgefährdet und muß erst gesichert werden, bevor Brandermittler sie betreten können.

Ölofen soll Brand in Niederscheld verursacht haben

Bereits wenige Tage vorher war in einem Lagerhallenkomplex in Dillenburg-Niederscheld ein Großbrand ausgebrochen. Hierzu sagte Polizeisprecher Guido Rehr heute (Montag 22.02.) zu FFH: "Wir gehen davon aus, dass ein Ölofen das Feuer in Niederscheld ausgelöst hat." Unklar sei aber, ob der Ölofen unsachgemäß befeuert wurde oder ob es einen technischen Defekt gab. Das werde derzeit ermittelt. 

Vorsitzender des "Carnevalvereins Oberscheld" Stefan Menz zu FFH: Soviel Herzblut ist hinüber

© FFH

Vorsitzender des "Carnevalvereins Oberscheld" Stefan Menz zu FFH: Soviel Herzblut ist hinüber

Großbrand in Dillenburg-Oberscheld

Bei dem Feuer am Samstagmorgen eritten zwei Personen aus einem angrenzenden Wohnhaus Rauchvergiftungen. Als Feuerwehr und Polizei bei der Glück-Auf-Halle eintrafen, stand sie bereits im Vollbrand. Das Feuer konnte  zwar schnell unter Kontrolle gebracht werden, aber laut Polizei ist die Halle komplett abgebrannt und kann aktuell nicht betreten werden.

Zwei Nachbarn verletzt

Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen auf ein benachbartes Wohngebäude übergreifen. Die beiden Bewohner erlitten nach Polizeiangaben aber eine leichte Rauchgas-Vergiftung und kamen vorsorglich ins Krankenhaus.

Feuerwehrsprecher Florian Brandenburger zu FFH: Der Karnevalsverein hat alles verloren

© FFH

Feuerwehrsprecher Florian Brandenburger zu FFH: Der Karnevalsverein hat alles verloren

Schaden in Millionenhöhe

Die Brandursache ist noch unklar. Schon jetzt steht aber fest, dass der Schaden hoch ist: Die Polizei schätzt ihn auf bis zu drei Millionen Euro. Unter anderem war in der Halle das Inventar des örtlichen Karnevalvereins gelagert, darunter Lichtanlagen, Technik, Bühnendekoration und Aufbauten im Wert von mehreren tausend Euro.

"Herzblut" verbrannt

"Was da verbrannt ist, sind keine Zahlen, das ist Herzblut", sagte der erste Vorsitzende des "Carnevalsvereins Oberscheld", Stefan Menz. Der Verein sei der Hauptnutzer der Halle gewesen, auch andere Vereine hätten dort ihr Material gelagert. Zunächst hatte mittelhessen.de berichtet.

FFH-Reporter Lorenzo Rendon Valencia berichtet aus Oberscheld

© FFH

FFH-Reporter Lorenzo Rendon Valencia berichtet aus Oberscheld

Hallen-Brand in Niederscheld

Erst am Mittwoch hatte es einen Großbrand in Dillenburg gegeben: Eine rund 10.000 Quadratmeter großen Lagerhalle im Stadtteil Niederscheld stand in Flammen. Eine Person wurde bei dem Brand leichtverletzt. 

Das Augenzeugen-Video zeigt, wie die Flammen aus der Halle schlagen

© FFH-Augenzeuge
Mehr aus Mittelhessen
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Mittelhessen

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

nach oben