Nachrichten > Mittelhessen >

Stichwahl bei Oberbürgermeisterwahl in Wetzlar

Wetzlarer Oberbürgermeisterwahl - Wagner und Hundertmark in der Stichwahl

© FFH

Nach der Wahl ist vor der Wahl. In Wetzlar wird es in 2 Wochen noch einmal spannend in der Stichwahl zum Oberbürgermeister.

Stichwahl in Wetzlar: Der amtierende Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) und Michael Hundertmark (CDU) sind nach dem gestrigen Wahlsonntag noch im Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. In zwei Wochen, am 28. März, ist der Termin für die Stichwahl.

Spannend bis zum letzten Wahlbezirk ist es gestern bei der Oberbürgermeisterwahl in Wetzlar gewesen: Sieben Kandidaten und trotzdem sah es lange so aus, dass das die direkte Wiederwahl für den amtierenden OB Manfred Wagner von der SPD wird. Bis kurz vor Auszählungsschluss bewegen sich seine Ergebnisse oberhalb der 50 Prozent Marke. Erst bei den letzten Wahlbezirken fällt er doch noch auf 49,4 Prozent ab. Wagner steht damit jetzt in der Stichwahl gegen CDU-Mann Michael Hundertmark, der am Abend 25,91% der Stimmen bekommen hat. Die Wahlbeteiligung ist im Vergleich zur letzten OB-Wahl gestiegen: Sie liegt bei 43,05% - 2015 dagegen nur bei 30,28%.

Nicht durchsetzen konnten sich Dr. Christoph Wehrenfennig von der FDP (8,18%), Thomas Hantusch von der NDP (0,88%), Hermann Schaus von den Linken (4,95%), Lothar Mulch von der AfD (6,62%) sowie Die PARTEI-Kandidat Dominic Harapat mit 4,06%. 

© FFH

Die zwei Gewinner des Abends: Manfred Wagner (links) und sein Herausforderer Michael Hundertmark.

MANFRED WAGNER (SPD)

© FFH

Der amtierende Oberbürgermeister von Wetzlar, Manfred Wagner, geht in die Stichwahl.

Das sagt der Kandidat über sich:

"Ich bin 61 Jahre alt, Vater von zwei erwachsenen Kindern, bin in Wetzlar groß geworden und mache seit 1979 ehrenamtlich und hauptberuflich Kommunalpolitik in dieser Stadt. Ich bin in meinem Dorf in Naunheim verwurzelt, dort war ich lange Ortsvorsteher. Ich bin in Vereinen unterwegs, von daher: Ich glaube, ich bin bodenständig, aber doch mit dem richtigen Blick auf diese Stadt."

Politische Schwerpunkte als Oberbürgermeister:

Sollte Manfred Wagner von der SPD Oberbürgermeister von Wetzlar bleiben, will er auf dem Fundament seiner Arbeit der letzten Jahre aufbauen. Dabei stehen Themen wie bezahlbarer Wohnraum, Mobilitäts- und Energiewende sowie gesellschaftliche Teilhabe für Langzeitarbeitslose auf seiner Agenda. Besonders am Herzen liegt ihm außerdem der Stadtentwicklungsprozess im Rahmen des Programmes "Soziale Stadt", in diesem Rahmen will er das Quartier Neustadt als Siedlungsbereich in sozialen und baulichen Belangen weiterentwickeln.

"Noch gern so 0,7% mehr gehabt"

Manfred Wagner (SPD) im FFH-Interview

Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie lange über der 50%-Marke lagen?

Manfred Wagner (SPD) im FFH-Interview

"Kontakt direkter Art zu den Wählern ist in Corona-Zeiten nicht so einfach"

Manfred Wagner (SPD) im FFH-Interview

MICHAEL HUNDERTMARK (CDU)

© FFH

Er könnte bald ins Oberbürgermeister-Büro einziehen: Michael Hundertmark tritt in der Stichwahl gegen den amtierenden Oberbürgermeister an.

Das sagt der Kandidat über sich:

"Ich bin 33 Jahre alt, bin in Wetzlar geboren, wohne hier in dem schönen Stadtteil Nauborn. Da bin ich zur Schule gegangen, da habe ich meine Vereinstätigkeiten aufgenommen: Turnverein, Tischtennis gespielt, Leichtathletik gemacht. Und das ist dann eben gewachsen, bis in die ganze Stadt hinein, wo ich auch in verschiedenen Vereinen unterwegs bin und auch noch die Freundschaften unterhalte, die schon seit dem Kindergarten bestehen."

Politische Schwerpunkte als Oberbürgermeister:

Sollte Michael Hundertmark von der CDU Oberbürgermeister von Wetzlar werden, will er nach eigenen Angaben unter anderem die Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltungsmitarbeitern verbessern. Bisher sei das aus seiner Sicht ziemlich schwierig. Und auch die Themen Freizeitgestaltung und Jugend liegen Hundertmark als Lehrer am Herzen. Er will sich für Schwimmbäder, Fahrradstrecken und Sportspielplätze starkmachen. Außerdem soll es mehr Jugendzentren und gut ausgestattete Kindergärten und Schulen geben.

"Ein ereignisreicher Abend"

Michael Hundertmark (CDU) im FFH-Interview

"Gegen einen Amtsinhaber anzutreten ist immer schwierig"

Michael Hundertmark (CDU) im FFH-Interview

"Für die Stichwahl hoffe ich auf deutliche geringere Abstände zwischen dem Amtsinhaber und mir"

Michael Hundertmark (CDU) im FFH-Interview

Zur Wetzlarer Oberbürgermeister-Wahl am 14. März sind der amtierende Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD), Michael Hundertmark (CDU), Dr. Christoph Wehrenfennig (FDP), Thomas Hantusch (NPD), Hermann Schaus (DIE LINKE), Lothar Mulch (AfD) und Dominic Harapat (Die PARTEI) angetreten. FFH hatte zuvor alle Kandidaten vorgestellt. Die weiteren Ergebnisse vom Super-Wahl-Sonntag gibt es hier.

FFH-Reporterin Dominique Bundt am Wahlabend in Wetzlar

© FFH
Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben