Nachrichten > Mittelhessen >

Kuscheltier-Blockade vor Lungenforschungszentrum

Protest gegen Tierversuche - 3000 Kuscheltiere blockieren die Straße

Große Kuscheltier-Blockade heute Morgen vor dem Gießener Lungenforschungszentrum. TierrechtsaktivistInnen wollten dort ein Zeichen gegen Tierversuche setzen – mit über 3000 Kuscheltieren, die auf der Straße liegen.

Straße zeitweilig blockiert

Für Autofahrer war zwischenzeitlich kein Durchkommen. Wie in einem verwüsteten Kinderzimmer liegen die über 3000 Kuscheltiere auf der Fahrbahn: Der Teddybär neben einem Nemo-Fisch neben flauschigen Seerobben und Eisbären, dazwischen steht mit Kreide auf dem Boden: "Wir wollen frei sein!"

Internationaler Tag des Versuchstiers

Etwa 20 TeilnehmerInnen sind bei der Aktion heute Morgen dabei gewesen, sagt die Polizei. Mit dem Protest wollen sie auf den Internationalen Tag des Versuchstiers morgen aufmerksam machen, erklärt eine Aktivistin. "Im Tierversuch werden Tiere wie Messinstrumente behandelt, die man nach Gebrauch wegwirft. Doch Tiere sind fühlende, leidensfähige Lebewesen, die Freude und Angst empfinden, Schmerz und Qualen erleiden, genau wie wir", heißt es von den TierrechtsaktivistInnen.

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben