Nachrichten > Mittelhessen >

Lehrerin aus Biedenkopf gewinnt Lehrerpreis

Lehrerin aus Biedenkopf gewinnt - 1. Platz beim Deutschen Lehrerpreis

© dpa

Symbolbild

Toller Erfolg in Biedenkopf: Lehrerin Daniela Heinrich-Stiller von der Lahntalschule belegt den ersten Platz beim Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie "Unterricht innovativ".

Projekt "Forschen und Entwickeln"

Daniela Heinrich-Stiller von der Lahntalschule in Biedenkopf hat mit ihren Schulkindern Stärkefolie als Plastikersatz erforscht. Kompostieranlagen haben nämlich Probleme mit nicht verrottenden Kunststoffen. In dem Projekt der Bio- und Chemielehrerin mit dem Namen "Forschen und Entwickeln", prüft die Preisträgerin gemeinsam mit 18 Schülern aus der 9. und 10. Klasse, ob sich Folie aus Mais- oder Kartoffelstärke mit Haushalts-Produkten wie Salz, Öl, Honig oder Zucker so bearbeiten lässt, dass daraus ein Werkstoff wird, der fest, elastisch oder sogar essbar ist. Dazu haben die Schüler zum Beispiel unterschiedliche Ökosysteme entworfen, in denen der Abbau der Folien durch natürliche Erdorganismen und Mistwürmer aus dem Schulgarten beobachtet werden konnte.

Jury ist begeistert

Für die tolle Unterrichtsidee gibt es nun den 1. Preis beim Deutschen Lehrerpreis. Die hochrangig besetzte Jury ist überzeugt und hält die Idee für "im höchsten Maße innovativ". Die Jury hebt bei der Preisverleihung die genaue Planung des Unterrichtsvorhabens. Außerdem wirke es besonders motivierend, wenn die Kids eine Lösung für ein aktuelles Problem wie dieses finden können.

Gemeinsam an einer Lösung tüfteln

Langweiliger Frontalunterricht war gestern: Bei diesem Projekt wurde gemeinsam nach einer Lösung gesucht. In kleinen Gruppen haben die Kids an verschiedenen Lösungsansätzen geforscht, diese selbsterarbeitet, mussten natürlich auch Rückschläge hinnehmen. Das Ergebnis aller Experimente: völlig offen. Daniela Heinrich-Stiller sagt uns: "Normalerweise wissen wir LehrerInnen immer, wie die Experimente, die wir im Unterricht durchführen, ausgehen. In diesem Fall waren wir alle jede Woche neugierig über die neuen Erkenntnisse." In der Planung war das Projekt also für die Lehrerin einfach, dafür war die methodische Begleitung eine Herausforderung, erzählt sie.

Schüler melden sogar Patent an

Am Ende spricht der Erfolg für sich: Gemeinsam haben die Kinder tatsächlich biologisch abbaubare Alternativen zur Plastikfolie gefunden. Mit einer Honigfolie haben sie sogar am Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ 2020 teilgenommen. Und ihre Folie mit Autodesinfektionswirkung haben die Schüler zum Patent angemeldet

Zwei Auszeichnungen für Hessen

Über 6.400 Lehrkräfte und Schüler haben sich an dem deutschlandweiten Wettbewerb beteiligt, der von der Heraeus Bildungsstiftung und dem Deutschen Philologenverband durchgeführt wurde. Zwei Platzierungen gehen dabei nach Hessen, denn neben Daniela Heinrich-Stiller von der Lahntalschule in Biedenkopf hat auch die Arnold-Bode-Schule in Kassel abgeräumt - an sie geht der Sonderpreis Corona.

Lehrerin und Preisträgerin Daniela Heinrich-Stiller im FFH-Interview

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben