Nachrichten > Mittelhessen >

Ferienprogramm für die Kids in Gießen

Musik, Theater, Sprachen lernen - Sommerferienprogramm für Gießener Kids

© FFH

Die Gießen@Schule gGmbH und das städtische Schulverwaltungsamt haben für die Kids ein abwechslungsreiches Ferienangebot auf die Beine gestellt.

Musik, Theater, Sprachen lernen – das alles erwartet die Kids in Gießen in den Sommerferien. Beim Sommerferienprogramm der Stadt sollen Spaß und Lernen verbunden werden.

"Aufholprogramm Leben"

Beim Ferienprogramm der Stadt Gießen sollen die Kinder zurückbekommen, was die letzten Monate oft zu kurz kam: Spaß, Bewegung und Begegnungen, sagt Bildungsdezernentin Astrid Eibelshäuser im FFH-Interview. Lernrückstände würden die Schulen besser ausgleichen können, da könne die Kommune nur unterstützen. Bei den Freizeit-Defiziten sieht Eibelshäuser nun aber vor allem die Kommunen in der Pflicht.

"Wir brauchen ein Aufholprogramm Leben"

sagt Bildungsdezernentin Astrid Eibelshäuser im FFH-Interview

Die Angebote richten sich vor allem an Grundschüler, insbesondere aus Familien mit Migrationshintergrund. Durch die Pandemie gab es für Kids, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, kaum Gelegenheiten, Deutsch zu üben. Durch Spiele, Theaterproben und Musik soll das deshalb gezielt nachgeholt werden. Alle Angeboten finden in extra kleinen Gruppen statt. Viele Angebote finden draußen statt und es wird regelmäßige Coronatests geben. Die Anmeldung läuft über die Schulen und die Seite der Gießen@Schule gGmbH.

Angebot 1: Deutschsommer

Das dreiwöchige Angebot für Kinder aus der 3. Klasse setzt sich aus den Bausteinen Deutsch, Theater und Sozialpädagogik zusammen. Zwei Stunden pro Tag gibt es Wortschatz- und Grammatikübungen, außerdem wird Theater gespielt, Sport und Ausflüge gemacht. Dieses Jahr geht es um das Buch "Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren, das hoffentlich am Ende sogar auf der großen Bühne aufgeführt werden kann.

Das erleben die Kids beim "Deutschsommer"

sagt Projektleiterin Claudia Jirka

Angebot 2: Kulturkoffer

Der Kulturkoffer ist ein seit Mai laufendes Angebot für Kids zwischen 9 und 12 Jahren aus der Gießener Nordstadt. Für die Sommerferien freuen sich die Teilnehmer und Projektleiter auf neue Gesichter, die Lust haben, die Nordstadt zu erkunden. Vor allem Kids, denen der Schulwechsel bevorsteht, sind angesprochen. Mit Fotokamera, Tonaufnahmegerät und Malzeug ausgerüstet wird der neue Schulweg kennengelernt. So sollen die Kids spielerisch daran gewöhnt werden, dass es auch weiter von Zuhause weg viel zu erleben gibt.

Das erleben die Kids beim "Kulturkoffer"

sagt Projektleiterin Claudia Jirka

Angebot 3: Sommersprachcamp

Kinder der 5. und 6. Klasse, die Deutsch als Zweitsprache lernen, erleben im Sommersprachcamp das Ferien-Rundum-Paket. Gemeinsam wird gefrühstückt, anschließend gibt es Deutsch-Workshops, Ausflüge ins Freibad, eine Stadtrallye, eine Fahrradtour oder verschiedene Spiele.

Das erleben die Kids beim "Sommersprachcamp"

sagt Frank Unger, Pädagogischer Leiter

Angebot 4: Mukki

Durch Musik die deutsche Sprache lernen - das ist die Idee von "Mukki", dem Angebot für Erst- und Zweitklässler mit Deutsch als Fremdsprache. Gemeinsam wird Musik gemacht, was in der Schule durch Corona in den letzten Monaten kaum möglich war. 

Das erleben die Kids bei "Mukki"

sagt Projektleiterin Claudia Jirka

Angebot 5: Ferienbetreuung

Wohin mit den Kindern in den langen Ferien, wenn die Eltern arbeiten müssen? Da hilft die Ferienbetreuung an der Weiße Schule Wieseck und der Goetheschule. Ob im Block oder einzelne Wochen, jedes Kind der Klasse 1-4 kann insgesamt 3 Wochen an der Ferienbetreuung teilnehmen. Start ist morgens um 7.45 Uhr. Gemeinsam wird gefrühstückt und Mittag gegessen. Um 15 Uhr endet die Betreuung.

Das erleben die Kids bei der Ferienbetreuung

sagt Sabine Jörren, die pädagogische Leitung vom Schulverwaltungsamt

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben