Nachrichten > Mittelhessen >

Sanierung der Sporthalle Gießen Ost wird gefördert

Etwa halbe Million vom Land - Sanierung der Osthalle wird gefördert

© FFH

Schon lange warten Nutzer der Halle und 46ers-Fans auf die Sanierung der Sporthalle Gießen Ost

Die dringend notwendige und lang ersehnte Sanierung der Gießener Osthalle wird nun immer wahrscheinlicher: Die Landesregierung fördert die Umbauarbeiten mit fast einer halben Million Euro.

Vielzahl an Maßnahmen geplant

Dass die Umbauarbeiten immer notwendiger werden, zeigt sich an der langen Liste der Dinge, die durch die Förderung erneuert werden sollen: So wird die Hallenbeleuchtung ausgetauscht, die Umkleiden modernisiert, die Außenfassade mit einem neuen Schriftzug versehen und die Beschilderung und Wegführung erneuert. Darüber hinaus erhalten die Tribünen einen rutschhemmenden Belag und eine Rampe stellt den behindertengerechten Zugang zur Ost-Empore sicher. Auch der Bodenbelag im Foyer wird erneuert.

Schule, Vereine und Profisport profitieren

Sowohl die Korbanlagen als auch die Anzeigetafel werden außerdem ausgetauscht. Eine neue Schließanlage soll sicherstellen, dass alle Nutzer der Halle zielgruppengerecht und zeitlich exakt Zutrittsmöglichkeiten erhalten. Immerhin wird die Osthalle vielseitig genutzt: Dort spielen und trainieren die Profi-Basketballer des Bundesligisten Gießen 46ers, aber auch andere Vereine. Darüber hinaus nutzt die angrenzende Gesamtschule die Halle für den Schulsport.

Fast eine halbe Million Fördergelder

Mit einer Förderung in Höhe von insgesamt 480.000 Euro unterstützt die Hessische Landesregierung die Sanierungsmaßnahmen der Sporthalle Ost in Gießen. 

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben