Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Ein Jahr nach den Rodungen im Dannenröder Forst

Viele Prozesse laufen noch - Dannenröder Forst-Rodung vor einem Jahr

© FFH

Die Schneise durch den Dannenröder Forst im August

Ein Jahr ist es jetzt her, dass die Rodungen im Dannenröder Forst für die A49 gestartet sind. Auch wenn die Arbeiten und der Großeinsatz der Polizei dort längst vorbei sind: Das Thema ist noch lange nicht vom Tisch. 

Auf der Schneise im Dannenröder Forst ist es ruhiger geworden, in den Gerichten gibt es dafür umso mehr zu tun.

Zahlreiche Prozesse laufen noch

Dort laufen noch viele Prozesse gegen die Umwelt-Aktivisten. Das Innenministerium sagt: es wurden rund 1.500 Ordnungswidrigkeiten und fast 500 Straftaten im Zusammenhang mit den Protesten angezeigt.

Prozess um unbekannte Aktivistin

"Ella" wird die Danni-Aktivistin genannt, deren tatsächliche Identität noch immer nicht feststeht. Demnächst dürfte vor dem Landgericht Gießen ihr Berufungsprozess beginnen. Sie wurde zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt, weil sie in 15 Metern Höhe zwischen den Bäumen einen Polizisten getreten sowie einem weiteren Beamten ihr Knie ins Gesicht gestoßen haben soll.

Fast 500 Straftaten angezeigt

Auch die Staatsanwaltschaft Gießen zum Beispiel sucht noch nach einem Mann wegen des Verdachts auf versuchten Totschlages. Er soll ein Holzgestell einstürzen lassen haben und das hätte dann fast einen Polizisten getroffen. Vor Frankfurter Amtsgerichten stehen zudem Prozesse gegen Umweltaktivisten an, die sich aus Protest gegen die Rodungen von Autobahnbrücken abgeseilt und den Verkehr lahmgelegt haben sollen.

Rodungsarbeiten endeten im Dezember

Der A49-Ausbau hat nicht nur in Mittelhessen für viel Kritik gesorgt. Als am 1. Oktober 2020 die Rodungsarbeiten begonnen haben, startete auch ein wochenlanger Großeinsatz der Polizei. Tag für Tag holten hunderte Beamte protestierende Umwelt- und Klimaschützer aus Bäumen im Herrenwald, im Dannenröder Forst sowie im Maulbacher Wald nahe Homberg/Ohm. Die Polizisten mussten Barrikaden und Baumhäuser räumen, damit die Bäume gefällt werden konnten.

Dominique Bundt

Reporterin
Dominique Bundt

nach oben