Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Neuer Bahn-Fahrplan: Mehr schnelle Verbindungen

Mittelhessen profitiert - Neuer Bahn-Fahrplan ab Mitte Dezember

© dpa

Die Bahn will ab Mitte Dezember mehr ICE-Sprinter einsetzen. 

Mit zusätzlichen Sprinter-Verbindungen will die Bahn von Mitte Dezember an innerdeutschen Flugangeboten Konkurrenz machen.

Zwischen Berlin und Köln etwa fahren dann Sprinter drei mal täglich in unter vier Stunden und damit bis zu eine halbe Stunde schneller als bisher, wie das Unternehmen mitteilte. Schneller geht es demnach auch auf der Strecke Düsseldorf-Köln-München und morgens von Hamburg zum Frankfurter Flughafen. Zwischen Berlin und München soll es neue Sprinter am Abend geben.

Bahn wirbt für umweltfreundliche Alternative 

Auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken gebe es mit den Sprinterzügen eine schnelle und umweltfreundliche Alternative, warb die Bahn. Ein ICE mit 13 Wagen könne fünf mal so viele Menschen befördern wie ein Mittelstreckenflugzeug. Auf der Linie München-Stuttgart-Frankfurt Flughafen-Köln-Dortmund-Hamburg sollen nur noch diese extra-langen Züge fahren; die Bahn erhält derzeit alle drei Wochen einen neuen davon.

Mittelhessen wird an Fernverkehr angebunden 

Mittelhessische Städte wie Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg erhalten mit dem Fahrplanwechsel eine Anbindung an den Fernverkehr. Nach Angaben einer Sprecherin wird es dann alle zwei Stunden eine schnelle, umsteigefreie Verbindung von Frankfurt über Sieger- und Sauerland nach Dortmund beziehungsweise Münster geben. Einmal täglich fährt die neue Linie den Angaben zufolge bis an die Küste nach Norddeich Mole.

© dpa

Gute Nachrichten für die Menschen in Wetzlar, Dillenburg oder Bad Nauheim: die Städte werden mit dem Bahn-Fahrplanwechsel an den Fernverkehr angebunden.

Doppelstöckige IC halten in Frankfurt-West

Auch in Frankfurt West halten die Intercity dieser Linie im Zwei-Stunden-Takt. Es handele sich um moderne, doppelstöckige Intercity 2-Züge mit neun Fahrradstellplätzen und kostenlosem WLAN, die optimal mit den Nahverkehrsangeboten der Regionen vernetzt seien. Zudem kündigt die Bahn mit dem Fahrplanwechsel schnellere Verbindungen zwischen den Metropolen und zum Frankfurter Flughafen an.

Gute Nachrichten für Limburg-Pendler 

So werde es montags bis freitags einen Intercity geben, der Frankfurt um 5.19 Uhr verlässt und umsteigefrei bis nach Böblingen, Rottweil und Singen fährt. Ein ICE aus München über Frankfurt erreicht um 20.52 Uhr Mainz und wenig später Wiesbaden. Diese Verbindung ersetzt den bisherigen, sehr späten ICE, der erst kurz vor Mitternacht in Wiesbaden eintrifft. Vor allem Pendler nach Limburg Süd und Montabaur dürften von einem zusätzlichen ICE profitieren, der um 16.16 von Frankfurt nach Köln Messe/Deutz fährt. In Kassel und Fulda fährt ein weiterer ICE von beziehungsweise nach München als Direktverbindung unter anderem nach Lüneburg und Augsburg.

nach oben