Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Regionalbahn kracht in Gießen gegen Bagger

Unfall am Bahnhof Gießen - Regionalbahn fährt gegen Bagger

Der Zug wurde bei dem Unfall im Bahnhof Gießen schwer beschädigt.
© Bundespolizei

Der Zug wurde bei dem Unfall im Bahnhof Gießen schwer beschädigt.

Am Bahnhof Gießen ist eine Regionalbahn am Nachmittag gegen den Ausleger eines Schienenbaggers gekracht. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit.

Die mit rund 80 Fahrgästen besetzte Regionalbahn sei mit 80 km/h gegen das Fahrzeug gestoßen, so die Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge führte ein 35-jähriger Arbeiter mit diesem Schotterarbeiten am Gleisbett durch. Dabei ragte der Ausleger des so genannten Schwerkleinwagens auf das Nachbargleis. Es handelte sich laut Polizei um eine Art Saugvorrichtung für die Schotterarbeiten.

Probleme im Bahnverkehr rund um den Bahnhof

Nach dem Unfall gab es mehrere Stunden Probleme im Bahnverkehr. Die Bahnstrecke war seit dem Nachmittag gesperrt. Die Bundespolizei in Kassel hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts des "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" eingeleitet.

nach oben