Nachrichten > Osthessen, Mittelhessen, Top-Meldungen >

Schnee sorgt für Behinderungen

Vor allem in Mittelhessen - Schnee sorgt für Behinderungen

Schnee, Schneeglätte und Schneematsch hat in Teilen Hessens für Verkehrsprobleme gesorgt. Pendler mussten vielerorts etwas mehr Zeit einplanen, das große Chaos ist aber nicht ausgebrochen. Auch Berichte über schwerere Unfälle gibt es zum Glück bisher nicht.

Besonders in Mittelhessen machte sich der Schnee auf den Straßen bemerkbar.

Frontalzusammenstoß auf B62

Auf der B62 bei Breitenbach im Kreis Hersfeld-Rotenburg gab es einen Frontalzusammenstoß: Ein roter PKW kam bei Schneeglätte in Schleudern und geriet in Gegenverkehr, wo er mit einem grauen Opel zusammenstieß. Nach den Informationen von TVnews-Hessen kamen beide Fahrer verletzt isn Krankenhaus.

LKW blockiert Fahrspuren

In der Nacht war die B260 zwischen Bad Schwalbach und Schlangenbad voll gesperrt. Ein LKW-Fahrer kam auf einer Gefällstrecke im Schnee ins Rutschen - krachte in die Leitplanke und blockierte alle Fahrspuren. Verletzt wurde niemand. Ebenfalls unverletzt blieb eine Autofahrerin in Oberursel (Hochtaunuskreis), die mit ihrem Wagen in einen Graben rutschte, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Unfälle im Marburger Hinterland

Im Marburger Hinterland gab es laut Polizei mehrere kleine Unfälle mit Blech- aber keinem Personenschaden. Die Sackpfeife war zwischenzeitlich gesperrt. Bei Großenaltenstädten im Lahn-Dill-Kreis hatten sich ein LKW und ein Bus an einer Steigung im Schnee festgefahren. Hier geht es zur aktuellen Lage auf den Straßen.

Busse fallen aus

Im Hochtaunus-Kreis und im Kreis Gießen gab es laut RMV wegen des Schneefalls und teilweise noch nicht geräumter Straßen Ausfällen und Verspätungen im Busverkehr.

Dank an Räumdienste

FFH-Hörer Sascha aus Großen-Buseck bedankt sich bei allen Fahrern von Streufahrzeugen. Für ihn gab es nach eigenen Angaben zwei Stunden lang wegen des Wetters bei Butzbach und Langgöns-Espa kein Vorwärtskommen. Dank der Räumdienste ging es dann weiter.

So geht es mit dem Schnee weiter

Am Vormittag entspannt sich die Lage

Heute Vormittag ziehen die Schneewolken hauptsächlich weiter über Nord- und Osthessen hinweg Richtung Thüringen. Es handelt sich dabei meist um leichten Schneefall, ganz unten in den Tälern auch um Regen. Die Schnee- und Regenwolken verziehen sich etwa bis gegen Mittag, dann hängen sie meist über Thüringen. Bei uns in Hessen setzt dann deutliche Wetterbesserung ein mit klarer Luft und teilweise auch mit Sonnenschein. Dann verzieht sich das Winterwetter mit der Glätte auch in die Höhenlagen.

Der nächste Schnee ist im Anmarsch

Aber FFH-Wetterexperte Martin Gudd sagt: „Kommende Nacht gibt es das nächste Schnee- und Regengebiet. Ähnlich
wie jetzt bringt es ganz unten in den Tälern Regen, ab 200/300 Metern Höhe Schnee.“ Deshalb muss wieder mit Glätte gerechnet werden, auch zum Berufsverkehr. Hier geht es zum Wetter-Ausblick.

nach oben