Nachrichten > Osthessen, Mittelhessen >

Millionensummen vom Land Hessen für ausgefallene Hessentage

Vom Land Hessen - Millionen für ausgefallene Hessentage

© dpa

Die Städte, die den Hessentag wegen der Corona-Pandemie nicht ausrichten konnten, wurden vom Land Hessen mit Milionen-Summen unterstützt. 

Das Land Hessen hat die coronabedingt ausgefallenen Hessentage mit einer insgesamt zweistelligen Millionensumme unterstützt.

Bad Vilbel im Wetteraukreis erhielt für das abgesagte Landesfest 2020 knapp 7,2 Millionen Euro, unter anderem für eine Parklandschaft, wie aus der Antwort der Staatskanzlei in Wiesbaden auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervorgeht.

Fulda bekam rund sechs Millionen Euro

Nach Fulda flossen - für den geplanten Hessentag 2021 - rund sechs Millionen Euro, etwa für den Ausbau von Radwegen. Zusätzlich bekam Fulda mehr als fünf Millionen Euro zusätzliche Investitionsmittel für eine nachhaltige Stadtentwicklung.

2,9 Millionen Euro für Haiger

Knapp 2,9 Millionen Euro aus Fördermitteln gingen an das mittelhessische Haiger für den ebenfalls abgesagten Hessentag 2022. Das Geld wurde unter anderem in eine Teilrenaturierung des Aubachs gesteckt, wie die Staatskanzlei erläuterte.

Nächster Hessentag in Pfungstadt

Bad Vilbel soll das mehrtägige Landesfest nun 2025 ausrichten, Fulda dann 2026. Der nächste Hessentag ist 2023 im südhessischen Pfungstadt geplant.

nach oben