Nachrichten > Mittelhessen, Rhein-Main >

Doppelmord in Frankfurt wird neu aufgerollt

Landgericht Limburg - Doppelmord wird neu aufgerollt

© dpa

Symbolbild

Knapp fünf Jahre nach dem gewaltsamen Tod von zwei Menschen am Frankfurter Gerichtszentrum wird die Tat am Freitag (19.) vor dem Landgericht Limburg neu verhandelt. Der heute 58 Jahre alte Afghane Hayamon S. soll sich an vorerst 19 Verhandlungstagen bis zum 29. Januar kommenden Jahres wegen zweifachen Mordes vor der Limburger Schwurgerichtskammer verantworten.

BGH kippt erstes Urteil

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte im Frühjahr ein vorangegangenes Urteil des Landgerichts Frankfurt gekippt. Der Angeklagte war im Mai 2015 von der Frankfurter Schwurgerichtskammer wegen Doppelmordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte im Januar 2014 zwei 45 und 50 Jahre alte Landsleute an und im Gerichtsgebäude erschossen beziehungsweise erstochen. Sie sollten für den Tod seines Bruders verantwortlich sein, waren aber kurz zuvor freigesprochen worden. 

Richter nicht neutral?

Dersselbe Richter, der die beiden Männer freigesprochen hatte, urteilte dann wenige Monate später über Hayamon S. und sprach von Lynchjustiz mit Hinrichtungscharakter. Deswegen hatte der BGH Zweifel an seiner Neutralität und ordnete ein neues Verfahren in Limburg an.

Miriam Bott

Reporter:
Miriam Bott

nach oben