Nachrichten > Mittelhessen >

Gießen-Wieseck: Versuchte Geldautomatensprengung

Trümmer fliegen 30 Meter weit - Versuchte Geldautomatensprengung

© Polizeipräsidium Mittelhessen

Bis zu 30 Meter weit flogen die Trümmerteile des Geldautomaten rechts von der Tür des Casinos.

In Gießen-Wieseck haben Unbekannte am frühen Freitagmorgen (22.) versucht einen Geldautomaten zu sprengen. Die Polizei sucht nach den Tätern. Beute haben sie nicht gemacht. 

Trümmerteile flogen bis zu 30 Meter weit

Die Täter hatten versucht, den Geldautomaten direkt neben dem Eingang eines Casinos im Industriegebiet zu sprengen und dafür ein Gasgemisch eingeleitet. Der Automat explodiert zwar, Trümmerteile flogen bis zu 30 Meter weit, berichtet ein Polizeisprecher.

Täter kommen nicht ans Geld

Allerdings öffnete sich der Tresor nicht und die Täter konnten die Geldkassette auch nicht aufhebeln. Sie flohen ohne Beute, eventuell mit einem Auto über den nahen Gießener Ring A 485. Wie hoch der Schaden am Gebäude und am Geldautomat sind, muss noch ermittelt werden. Die Kripo in Gießen bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0641/70062555.

Miriam Bott

Reporter:
Miriam Bott

nach oben