Nachrichten > Mittelhessen >

Kunst an der Wieseck: "Fluss mit Flair" in Gießen

Kunstmeile entlang der Wieseck - "Fluss mit Flair" in Gießen

Mit einer Tasse Kaffee in der Hand am Fluss sitzen und den Künstlern bei der Arbeit zuschauen – nein, die Rede ist nicht vom Pariser Künstlerviertel Montmartre, sondern von Gießen! Dort zeigen am Sonntag wieder 130 Künstler aus Mittelhessen ihre Fotografien und Malereien – auf der Kunstmeile „Fluss mit Flair“. Zwischen Berliner Platz und Bleichstraße entlang der Wieseck laden sie Besucher zum 14. Mal in ihre Hinterhöfe und an ihre Stände ein.

Ein bisschen Paris-Feeling

Das Quartier ist für Gießen ein Besonderes, denn es ist im Gegensatz zu vielen anderen Vierteln in Gießen im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört worden. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz ist ein großer Fan der Kunstmeile: "Es ist ein wunderschönes gründerzeitliches Viertel, gelegen am Flüsschen Wieseck, das ja sehr stadtbildprägend ist. Es wurde von Anfang an immer gesagt, das ist ein bisschen wie Klein-Paris. Und nicht umsonst heißt ein Café an der Ecke dort 'Café de Paris'. Ein bisschen können wir das Flair dort an der Wieseck also spüren."

Autofreie Zone

Straßenmusiker und Tänzer vervollständigen die „Klein Paris“- Atmosphäre. Autos haben am Sonntag im Quartier übrigens nichts verloren. Die Stände sind von 11 bis 19 Uhr geöffnet.

Miriam Bott

Reporter:
Miriam Bott

nach oben