Nachrichten > Mittelhessen >

Neuer Trinkwasserbrunnen in Marburg

Projekt "Wasserwende" - Neuer Trinkbrunnen in Marburg

© ffh

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte), Verantwortliche von den Stadtwerken, der Vorstand von tip:tap und alle Mitwirkenden beim Projekt "Wasserwende - Leitungswasser trinken ist Klimaschutz" eröffnen den Trinkwasserbrunnen am Marburger Bahnhof. 

In Marburg ist heute der 21. Trinkwasserbrunnen direkt am Bahnhof eingeweiht worden. Die Stadt will damit nicht nur den Plastik- und CO2-Verbrauch eindämmen, sondern Bürger auch dazu ermuntern, auf Leitungswasser umzusteigen. Man spart Kosten und weniger Wasserflaschen müssen weite Wege transportiert werden. Leitungswasser ist laut Stadt eine bessere, preiswertere und bequemere Alternative. Zudem ist es sehr gesund, schmeckt gut und kostet fast nichts. 

Bundesministerium fördert Projekt

Das Bundesministerium fördert mit insgesamt über einer Millionen Euro das Projekt "Wasserwende - Leitungswasser trinken ist Klimaschutz". Neben Marburg werden 11 weitere Städten unterstützt, die zu "Wasserquartieren" werden sollen. Am Bahnhof startet nun die Wasserwende, damit man auch unterwegs auf das gute Leitungswasser zugreifen kann. Das Projekt  wird vom Berliner Verein tip:tap e.V. in enger Zusammenarbeit mit den öffentlichen Trinkwasserversorgern umgesetzt. 

nach oben