Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Dautphetal: Kirche wird auf Schäden untersucht

Nach LKW-Unfall in Dautphetal - Kirche wird auf Schäden untersucht

Nachdem ein LKW in eine Kirche in Dautphetal-Hommertshausen gefahren ist, werden nun die Schäden genau untersucht. Einsatzkräfte haben den verunglückten Laster aus dem fast 400 Jahre alten Fachwerk-Gebäude gezogen, Experten des Bauamts und ein Statiker begutachten die Schäden nun. Das sagte der Leiter des Ordnungsamtes Stefan Reisch zu HIT RADIO FFH.

Kirche hat sich auf Sockel verschoben

Die Fachwerk-Kirche steht an der Schelde-Lahn-Straße und wurde 1656 erbaut. Dort liefen bis zu dem Unfall kleinere Erneuerungsarbeiten: Das Dach und einige Holzbalken werden ausgebessert, sagte uns der Leiter des Ordnungsamtes. Die Kirche habe sich bei dem Unfall einige Zentimeter vom Sandsteinsockel geschoben, so seine Beobachtung.

Ladung war nicht richtig gesichert

Unterdessen hat die Polizei die Unfallursache gefunden: Der Schrott, den der 49 Jahre alte Lasterfahrer transportierte, war demnach nicht ordnungsgemäß verladen. Für den Unfall sei mit hoher Wahrscheinlichkeit die "mangelnde Ladungssicherheit" ursächlich gewesen, sagte ein Sprecher. 

Ortsdurchfahrt halbseitig offen

Der Lasterfahrer war am Montagmorgen in einer Kurve von der Straße abgekommen und hatte erst zwei Häuser gestreift, bevor er die Kirchenwand rammte. Verletzt wurde niemand. Die Ortsdurchfahrt ist inzwischen nur noch einseitig gesperrt, eine Ampel regelt dort den Verkehr.

Miriam Bott

Reporter
Miriam Bott

nach oben