Nachrichten > Mittelhessen >

Große Weihnachtspäckchen-Aktion in der Wetterau

Große Aktion in der Wetterau - Weihnachtspäckchen für Osteuropa

© FFH

Die Gechenkpäckchen werden nach Geschlecht und Alter gelabelt.

Ein geschmückter Tannenbaum und schön verpackte Geschenke gehören für hessische Kinder an Weihnachten fest dazu. Doch nicht überall ist das selbstverständlich: Die Initiative Projekt200Plus aus Friedberg will das ändern und sammelt deshalb bis Ende November Schuhkartons mit kleinen Geschenken für Mädchen und Jungs.

2018 über 1.000 Pakete verschickt

Rechtzeitig vor Weihnachten werden sie dann in Kinderheime in Osteuropa verschickt, so unterstützen die drei Organisatoren die Stiftung Kinderzukunft. Letztes Jahr kamen so über 1.000 Pakete zusammen, erzählt Mit-Organisator Andreas Arnold im FFH-Gespräch.

Mit-Organisator Andreas Arnold

"Ein Paar Socken bedeutet Teilhabe"

© FFH

Aufkleber erleichtern das Verteilen

Die Kinder freuen sich zum Beispiel über Schals oder Mützen, Bücher, Schreibmaterial, ein Kartenspiel oder Schokolade, sagt Arnold. Elektronische Geräte und verderbliche Lebensmittel dürfen in die Pakete allerdings nicht rein. Wer ein Paket packt, darf es gerne auch in Geschenkpapier schlagen und einen Aufkleber anbringen, ob es für einen Mädchen oder einen Jungen gedacht ist und in welchem Alter.

Viele Abgabestellen in der Wetterau

Die Aufkleber gibt es auf der Webseite der Initiative als Download, dort haben die Organisatoren auch alles Wichtige noch einmal zusammengestellt. Abgeben kann man die Pakete bis zum 30. November zum Beispiel in Bad Nauheim, Butzbach, Büdingen, Friedberg, Florstadt, Nidda oder Wölfersheim. 

Miriam Bott

Reporter
Miriam Bott

nach oben