Nachrichten > Osthessen, Mittelhessen >

"One Billion Rising": Tanz-Aktionstag gegen Gewalt

"One Billion Rising" - Tanz-Aktionstag gegen Gewalt

„One Billion Rising“ – das ist ein weltweiter Tanz-Aktionstag gegen Gewalt an Frauen. Auch in Hessen gibt es heute deshalb zahlreiche Veranstaltungen.

Jede dritte Frau wird im Laufe ihres Lebens Opfer von schwerer Gewalt

„Break the Chain“, also „Spreng die Ketten“ – so heißt der Song, zu dem heute die Menschen tanzen, die sich an der Aktion beteiligen wollen. Hintergrund ist, dass weltweit jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Opfer von schwerer Körperverletzung wird – insgesamt sind das also eine Milliarde Frauen. One Billion Rising ist eine der größten Kampagnen gegen Gewalt an Frauen. Getanzt wird heute zum Beispiel auch in Lauterbach, Marburg oder Mainz – nach einer leichten Choreographie, die man vor Ort lernen kann.

Aktion gibt es seit 2012

„One Billion Rising“ wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler ins Leben gerufen. Seitdem gibt es jeden Tag den Tanz-Aktionstag. Es gibt Vor-Tänzerinnen, die die leichte Choreographie zeigen – und jeder, der will, kann spontan mittanzen.

Aktionen überall in Hessen

In Marburg beginnt die Aktion um 12 Uhr auf dem Vorplatz des Gymnasium Philippinum, in Fulda von 14 bis 15 Uhr auf dem Uniplatz, in Lauterbach um 13.30 Uhr auf dem Marktplatz und in Mainz gibt es ab 16.30 Uhr im Staatstheater eine Übungsstunde – ab 18 Uhr wird dann auf dem Leichhof getanzt. In Wiesbaden findet die Tanz-Aktion von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr am Bahnhofsvorplatz statt. 

Tanzdemo am Philippinum-Gymnasium in Marburg

© FFH
nach oben