Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Marburger Virologe: "Mundschutz tragen hilft!"

Marburger Virologe Becker - "Jede Art von Mundschutz hilft!"

© dpa

Der Marburger Virologe, Professor Stephan Becker

Werden wir demnächst alle in der Öffentlichkeit einen Mundschutz tragen, um das Corona-Virus nicht weiter zu verbreiten? Die Stadt Hanau bittet ihre Bürger bereits darum und in den österreichischen Supermärkten ist es sogar schon eine Pflicht. 

Der Marburger Virologe, Professor Stephan Becker leitet das virologische Institut der Universität Marburg und forscht im internationalen Team-Verbund mit Hochdruck an der Entwicklung einer Corona-Impfung. Er  berät aber auch als Experte die FFH-Hörer in Corona-Fragen. 

Wenn Sie auch Fragen haben: Schicken Sie eine Whats-App-Sprachnachricht an 069/19725

Wir wollten von Professor Becker wissen: Mundschutz tragen - Ja oder Nein?

Professor Becker

Jede Art von Mundschutz hilft - gerne in zwei Lagen genäht.

Professor Becker studiert jeden Tag die Fallzahlen, die das Robert-Koch-Institut liefert. Er weiß genau über Übertragungswege und Ausbreitung des neuen Corona-Virus Bescheid. Das Robert-Koch-Institut teilte am Dienstag mit, Einschränkungen und Kontaktsperren im Kampf gegen das Corona-Virus zeigten Wirkung. Allerdings geht das Robert-Koch-Institut davon aus, erst nach Ostern handfeste Zahlen vorlegen zu können.

Der Marburger Virologe Stephan Becker bittet deshalb die FFH-Hörer um Geduld

Professor Becker

"Die Maßnahmen zeigen Wirkung, aber wir müssen einfach Geduld lernen"

Auch wenn es noch dauert, bis die Einschränkungen etwas zurückgenommen werden, ruft Becker dazu auf, jetzt Pläne dafür zu entwickeln, wie eine Normalisierung des Lebens wieder gelingen kann. Er bittet die Menschen aber noch um Geduld.

Professor Becker sagt:  Lange lasse sich ein kompletter Lockdown nicht durchhalten. 

Professor Becker

"Die Krankenhäuser dürfen nicht überlastet werden. Das würde uns alle treffen"

Inhalt wird geladen
Anne Schmidt

Reporterin
Anne Schmidt

nach oben