Nachrichten > Mittelhessen, Sport >

Kurzarbeit beim Handball-Zweitligisten Hüttenberg

Gehaltsverzicht in Hüttenberg - Zweitligist beantragt Kurzarbeit

Beim Handball-Zweitligisten TV Hüttenberg verzichten Spieler und Angestellte mit höherem Lohn in Folge der Coronavirus-Krise auf bis zu 40 Prozent ihres Gehalts. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, ist es ein freiwilliger Verzicht. Zudem werde Kurzarbeit angemeldet."Unsere Spieler können und dürfen aktuell nicht trainieren, können also ihrer Arbeit nicht nachgehen", sagte Geschäftsführer Fabian Friedrich. "Nach Rücksprache mit allen Aktiven haben wir uns dazu entschlossen, Kurzarbeit anzumelden, was uns, wie vielen anderen in der Situation, hilft, Kapital einzusparen." Er sei froh, dass man beim TV 05/07 Hüttenberg in dieser Zeit zusammenstehe."Für mich war es wichtig, dass wir als Mannschaft geschlossen hinter dieser Entscheidung stehen", sagte Mannschaftskapitän Mario Fernandes. "Jetzt können wir dem Verein etwas zurückgeben und ich bin mir sicher, dass wir eine gute Lösung gefunden haben."

Frank Piroth

Reporter
Frank Piroth

nach oben