Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Bauarbeiter in Linden bis zur Hüfte verschüttet

Einsatz in Linden-Leihgestern - Bauarbeiter bis zur Hüfte verschüttet

© dpa

Symbolbild

Auf einer Baustelle in Linden-Leihgestern (Kreis Gießen) ist ein 43-Jähriger verschüttet worden. Die Wände einer vier Meter tiefen Baugrube waren eingestürzt und hatten den Mann bis zur Hüfte begraben.

50 Feuerwehrleute waren nötig, um den Mann zu befreien. Auch die Spezielle Rettung der Gießener Berufsfeuerwehr war im Einsatz. Sie rettet Menschen aus Höhen, Tiefen und anderen schwer zugänglichen Arealen.

Seile und Drehleiter im Einsatz

Die Feuerwehrleute stützen zunächst die Wände des Erdreichs ab und buddelten den Mann dann teilweise wieder aus, sagte der Einsatzleiter der Lindener Feuerwehr zu FFH. Mithilfe von Seilen und einer Drehleiter zogen sie ihn dann nach oben.

Grube falsch gegraben?

Wie schwer er verletzt ist, konnte mir die Polizei bisher nicht sagen. Problem war möglicherweise, wie die Grube gegraben war: nämlich nicht schräg, sondern senkrecht nach unten und ohne Stützen. 

Miriam Bott

Reporterin
Miriam Bott

nach oben