Nachrichten > Mittelhessen >

Niddatal-Kaichen: Hund frisst Giftköder und stirbt

Angelteich in Niddatal-Kaichen - Hund frisst Giftköder und stirbt

© dpa

Symbolbild

In Niddatal-Kaichen ist ein Hund gestorben, nachdem er versehentlich Gift gefressen hatte. Wie die Polizei jetzt mitteilte, läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der Hund hatte das Gift Ende Mai am Angelteich in Kaichen zusammen mit Brot gefressen.

Keine weiteren Fälle bekannt

Als er sich erbrach und nichts mehr fressen wollte, brachten seine Halter ihn zum Tierarzt, der jedoch nichts mehr tun konnte. Um welches Gift es sich handelt, ist unklar. Es wurde im Blut des Hundes nachgewiesen. Bislang gebe es keine weiteren bekannten Fälle aus Niddatal, sagte eine Polizeisprecherin zu FFH.

Miriam Bott

Reporterin
Miriam Bott

nach oben