Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Marburg: Hilft ein Krebsmedikament gegen Corona?

Uniklinik Marburg - Krebsmedikament half Covid-19-Patientin

© Universität Marburg

Professor Andreas Neubauer initiierte als Onkologe den Einsatz des Krebsmedikamentes bei der Covid-19-Patientin

Ein Krebsmedikament kann möglicherweise bei schweren Corona-Erkrankungen helfen. Das zeigt ein Behandlungserfolg am Marburger Uniklinikum. Jetzt wollen Ärzte und Wissenschaftler in Marburg das Medikament in einer Studie weitertesten.

65-jährige schwer an Covid erkrankte Frau gerettet

Die 65-jährige Frau kam mit Atemnot und hohem Fieber ins Klinikum – schon 3 Stunden musste sie beatmet werden und die Lungen drohten zu versagen. Die Ärzte gaben ihr das Krebsmedikament Ruxolitinib“ wie der Krebsmediziner Andreas Neubauer in einer Pressemitteiung der Universität Marburg jetzt beschrieb. Und siehe da: Die Besserung war schnell und deutlich, die Virusmenge ging zurück – so wie danach auch bei anderen Patienten in Marburg. Eine klinische Studie durchgeführt von der Marburger Hochschulmedizin soll nun untersuchen, ob in schweren Covid-Verläufen ein Krebsmedikament Heilung bringen kann. 

Krebsmedikament heilt COVID-19-Patientin von Lungenversagen

Über den Behandlungserfolg berichten der Krebsmediziner Professor Dr. Andreas Neubauer und seine Kolleginnen und Kollegen in der Fachzeitschrift „Leukemia“. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte genehmigte mittlerweile eine klinische Studie, in der die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Einsatz von Ruxolitinib gegen COVID-19-assoziiertes Lungenversagen weiter untersuchen wollen.

Sterblichkeit bei schweren Covid-Verläufen hoch

Auch wenn das grassierende Coronavirus SARS-CoV-2 meist nur milde Atembeschwerden hervorruft, so verläuft die COVID-19-Erkrankung doch bei etwa fünf Prozent der Betroffenen so schwer, dass es zu einem Lungenversagen kommen kann. „Die Sterblichkeit ist in diesen Fällen hoch“, sagt Dr. Thomas Wiesmann, der die Patientin gemeinsam mit dem Team der Intensivstation in der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie des Universitätsklinikums Marburg betreute.

Anne Schmidt

Reporterin
Anne Schmidt

nach oben