Nachrichten > Mittelhessen >

50 Gießener Kinder bekommen Schulranzen geschenkt

Deutsches Kinderhilfswerk - 50 Gießener Kinder bekommen Schulranzen

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat 50 neuen Erstklässlerinnen und Erstklässlern in Gießen Schulranzen geschenkt. Damit soll Kindern aus einkommensschwachen Familien ein guter Schulstart im August ermöglicht werden.  

"Jedes Kind hat das Recht auf eine gute Ausstattung, damit Lernen vom ersten Tag an Freude und Erfolg bringt!", sagt Gerda Weigel-Greilich, Stadträtin der Universitätsstadt Gießen. Gefüllt sind die Ranzen mit Mäppchen, Heften und Sportrucksäcken.

Deutschlandweite Aktion

"Die Aktion wird von Großspendern finanziert. Außerdem haben wir mit dem Hersteller der Ranzen das Abkommen, dass er uns sie zum Sonderpreis anbietet - auch eine Spende", erzählt Renate Pilz im FFH-Gespräch. Sie ist die Standortbetreuerin Spendendose Region SÜD-WEST des Deutschen Kinderhilfswerks. Bei der jährlichen Schulranzenaktion wurden bisher rund 22.000 Schulranzen im Wert von rund vier Millionen Euro an Kinder in ganz Deutschland verteilt.

nach oben