Nachrichten > Mittelhessen >

Neue Radwege: Marburg wird fahrradfreundlicher

Bau neuer Radwege beginnt heute - Marburg will radfreundlicher werden

Neue Radschutzstreifen, Fahrradstraßen und eine Testphase für Grünpfeile für Radfahrer*innen an zwei Ampeln: Mit diesen Projekten will die Stadt Marburg fahrradfreundlicher werden. Dafür nutzt die Universitätsstadt die Corona-Krise, in der deutlich weniger Autos fahren und dafür mehr Rad und Fuß genutzt werden. „Der Gewinn für den Verkehrsfluss und die Sicherheit der Radfahrer*innen wird groß sein", so Oberbürgermeister Thomas Spies.

Diese Projekte sind geplant

Mehr Platz auf den Straßen für Fahrräder

Ab Montag, 29. Juni soll die Neue Kasseler Straße neu aufgeteilt werden: Zwischen der Zimmermannstraße und der Schlosserstraße entstehen auf beiden Seiten Radschutzstreifen. Auch die Universitätsstraße erhält zwischen der Gutenbergstraße und dem Garten des Gedenkens eine neue Fahrbahnmarkierung. Die bisherige Einbahnstraße Gutenbergstraße wird künftig in der Gegenrichtung für den Radverkehr freigegeben.

Grünpfeile an Ampeln

An den Ampeln Am Grün und in der Leopold-Lucas-Straße werden Grünpfeile installiert. Da die Straßenverkehrsbehörde es für möglich hält, dass dadurch Probleme für sehbehinderte Fußgänger*innen entstehen können, gehen die Grünpfeile zunächst in eine Testphase. Am Wilhelmsplatz wird versuchsweise zudem ein genereller Grünpfeil angebracht, der auch für den motorisierten Verkehr gilt.

FFH fragt Marburger: Wie fahrradfreundlich ist die Stadt bisher?

Fahrradstraßen

Die Uferstraße und die Verbindung am Ortenberg von der Nonnengasse bis zur Waggonhalle – also der gesamte Weg unterhalb der Georg-Voigt-Straße – werden zu Fahrradstraßen.

Parkplätze für Lastenräder

Die Stadt richtet erste Parkplätze für Lastenfahrräder an zunächst drei Stellen ein – in der Ketzerbach, in der Gutenbergstraße und in der Wilhelmstraße.

Bürgerinitiative Verkehrswende fordert mehr

Die Marburger Bürgerinitiative Verkehrswende fordert etwa, dass im Pilgrimstein der Durchgangs-PKW-Verkehr gesperrt wird und beide Richtungen für den Radverkehr freigegeben werden. Wichtig sind ihnen auch ausreichend Fahrradstellplätze am Bahnhof. 

nach oben