Nachrichten > Mittelhessen >

Marburg startet Respekt-Kampagne

"Marburg zeigt Respekt" - Kampagne für Anerkennung gestartet

Ab heute sind die bunten Aufkleber in Marburg zu sehen. Sie stehen für die Kampagne: "Marburg zeigt Respekt". Damit setzen Stadtverwaltung, Feuerwehren, Rettungsdienst, Stadtwerke und Dienstleistungsbetrieb DBM ein Zeichen für Solidarität und Anerkennung im täglichen Miteinander. Privatpersonen, Vereine, Institutionen und Initiativen sind dazu eingeladen, sich an der städtischen Aktion zu beteiligen. Zuerst werden sie auf den Stadtbussen, Fahrzeugen der Straßenreinigung, Müllautos und Feuerwehrfahrzeugen zu sehen sein.

Die Geschichte der Kampagne

Als Anfang des Jahres die Kampagne „Keine Gewalt gegen Retter“ in den sozialen und lokalen Medien große Solidarität für Rettungskräfte zeigte und forderte, reichte das den Angehörigen der Marburger Feuerwehr nicht aus. Sie wollen mit ihrer Forderung weitergehen: „Es gibt Gewalt gegen Einsatzkräfte. Das ist eine Seite – aber das Thema trifft die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit. Dabei sollte Respekt gegenüber allen Menschen in unserer Gesellschaft selbstverständlich sein“, so Andreas Brauer, stellvertretender Marburger Feuerwehrchef.

Marburg stellt Aufkleber zur Verfügung

Nun wird der Wunsch mit der Kampagne "Marburg zeigt Respekt" umgesetzt. Die Stadt Marburg stellt Aufkleber und das digitale Logo zur Verfügung für alle, die ebenfalls an der Kampagne für Solidarität und Miteinander teilnehmen wollen. Organisationen, die sich an der Kampagne beteiligen wollen, können sich ebenso an die Pressestelle wenden unter pressestelle@marburg-stadt.de.

Anne Schmidt

Reporterin
Anne Schmidt

nach oben