Nachrichten > Nordhessen, Osthessen, Mittelhessen, Rhein-Main, Top-Meldungen >

Bürgermeister-Wahlen in vier Orten

Bürgermeister-Wahlen - In vier Orten wird gewählt

© dpa

Symbolbild

Die Bürger in vier Gemeinden in Hessen bestimmen heute über ihren neuen Bürgermeister: In Nidderau im Main-Kinzig-Kreis, in Burgwald im Kreis Waldeck-Frankenberg, in Alheim im Kreis Hersfeld-Rotenburg und in Weinbach im Kreis Limburg-Weilburg wird gewählt.

Zwei Kandidaten in Nidderau

In Nidderau steht SPD-Mann Andreas Bär zur Wahl. Auch Phil Studebaker von der CDU möchte gerne den Chefsessel im Rathaus besetzen. Der amtierende Bürgermeister Gerhard Schultheiß tritt aus familiären und gesundheitlichen Gründen nicht mehr bei der Wahl an.

In Burgwald gibt es nur einen Kandidaten

Auch in Burgwald im Kreis Waldeck-Frankenberg sind am Sonntag rund 4000 Bürger an die Urne gerufen. Der Stimmzettel dort ist übersichtlich: Der amtierende Bürgermeister Lothar Koch ist der einzige Kandidat. Der 53-jährige Parteilose strebt seine dritte Amtszeit an. 

Stichwahl in Alheim

In Alheim gibt es heute eine Stichwahl zwischen der 46-jährigen Monika Riekhof von der CDU und dem parteilosen Jochen Schmidt. Beim ersten Wahlgang kam Riekhof auf 46 Prozent und Schmidt auf 34 Prozent. Der aktuelle Bürgermeister Georg Lüdtke scheidet nach 24 Jahren aus dem Amt.

Stichwahl auch in Weinbach

Auch in Weinbach gibt es eine Stichwahl zwischen den beiden parteilosen Kandidaten Britta Löhr und Till Boger. Bürgermeister Jörg Lösing kandidiert nach einer Amtszeit nicht mehr. 

Madleen Khazim

Reporterin
Madleen Khazim

nach oben