Nachrichten > Nordhessen >

Feuerwehr fordert Impfungen für Einsatzkräfte

Corona-Pandemie - Feuerwehrverband fordert Impfungen

© dpa

Symbolbild

Große Enttäuschung beim Hessischen Landesfeuerwehrverband. Der Verband hatte eine schnellere Impfung für seine Einsatzkräfte gefordert. Bis jetzt bleiben aber 71.000 überwiegend ehrenamtliche Retter vorerst ohne Impfschutz.  

Ähnliches Risiko wie Rettungskräfte

"Auch wir setzen uns einem hohen Infektions-Risiko aus", so der Feuerwehrverband in einer Mitteilung. Man sei mehr als enttäuscht, dass das eigene Engagement offensichtlich keine Anerkennung bei der hessischen Landesregierung finde. Bei zwei Drittel der Einsätze sei man genauso wie der Mitglieder des Rettungsdienstes, die bereits ein Impfangebot erhalten haben, direktem Kontakt zu anderen Menschen ausgesetzt. Das bedeute nach manchen Einsätzen auch Quarantäne für die Helfer.

Erneute Forderung nach schnelleren Impfungen

„Wir sind die Retter ohne Schutz“, so der Landesverband. Er fordert von der Landesregierung eine sofortige Impfmöglichkeit für ihre Einsatzkräfte. Bislang zählen Feuerwehrleute nicht zur Gruppe der Menschen, die bereits eine Impfung erhalten dürfen.

nach oben