Nachrichten > Nordhessen >

Rasante Verfolgungsjagd über nordhessische Dörfer

Nach rasanter Verfolgungsjagd - Polizei nimmt 16-Jährigen fest

© dpa

Symbolbild

Diese Spritztour endete im Graben. Ein 16-Jähriger aus Frankenberg muss sich jetzt laut Polizei wegen mehrerer Verkehrsdelikte und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Der jugendliche Fahrer war der Polizei aufgefallen, weil er mit einem schlecht lesbaren Nummernschild und ohne Plakette unterwegs war. 

Mit 120 km/h durch die Ortschaft 

Zunächst verfolgt eine Streife den auffälligen Opel Corsa mit etwas Abstand - als die Polizei dem Fahrzeug signalisiert anzuhalten, beschleunigt der Fahrer allerdings. Der Opel rast mit 120 km/h durch eine Ortschaft, führt mehrer waghalsige Überholmanöver durch und sorgt dabei fast für einen Zusammenstoß auf der Gegenfahrbahn. Dabei verliert er die Kontrolle über den Wagen, kommt von der Fahrbahn ab und landet nach rund zehn Metern auf mehreren Heuballen.

Hilferufe aus Fahrzeug

Die Beamten sehen den Fahrer des Opels fliehen und hören anschließend Hilferufe aus dem verunfallten Fahrzeug. Es befinden sich noch zwei junge Mädchen im Auto, sie stehen unter Schock, sind aber unverletzt. Die Polizei kann den 16-Jährigen kurz danach festnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs finden die Beamten außerdem Betäubungsmittel. Die Ermittlungen zur Herkunft des Fahrzeugs laufen, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. 

nach oben