Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Fahndung: Zwei Gefangene aus Psychiatrie geflohen

Bisher keine Spur - Zwei Gefangene aus Psychiatrie geflohen

© dpa

Symbolbild

In Nordhessen fahndet die Polizei weiter nach zwei Männern: Sie waren am Dienstagmorgen aus einer forensischen Psychiatrie in Bad Emstal-Merxhausen geflohen.

Am Mittwoch fehlte von den beiden Gefangenen weiter jede Spur, sagte ein Polizeisprecher auf FFH-Nachfrage. Die 24 und 27 Jahre alten Männer waren auf bislang ungeklärte Weise aus der Forensik entkommen. Eine akute Gefahr für andere soll von ihnen aber nicht ausgehen, so die Polizei. Warum die Männer in der Psychiatrie untergebracht waren, sagte die Polizei zunächst nicht.

Polizei schoss auf Auto

Im Zusammenhang mit der Fahndung hatten Beamte am Dienstagmorgen in Borken auch auf ein Auto geschossen. Fahrer und Beifahrer hatten mit gefährlichen Fahrmanövern versucht, vor einer Polizeikontrolle zu fliehen. Nach Schüssen auf die Reifen des Fahrzeugs konnte die Polizei die zwei Männer festnehmen. Wie sich allerdings herausstellte, waren das nicht die Gesuchten – jetzt wird geprüft, ob sie Komplizen sind. 

Polizei: Keine Anhalter mitnehmen!

Die Polizei warnt nach wie vor: Sprechen sie verdächtige Personen bitte nicht an und rufen sie den Notruf. Außerdem sollen im westlichen Kreis Kassel und im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis vorerst keine Anhalter mitgenommen werden.

Personenbeschreibung 

Die Polizei hat auch eine Personenbeschreibung der beiden Männer herausgegeben: Demnach trägt einer von ihnen einen grauen Pullover sowie eine graue Jogginghose, er hat kurze dunkle Haare, ist etwa 1,80 Meter groß und hat vermutlich eine verletzte Hand. Die zweite Person ist schlank, zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, sportlich und trägt einen hellen Kapuzenpullover sowie eine helle, lange Sporthose.

Daniel Bresser

Reporter
Daniel Bresser

nach oben