Nachrichten > Nordhessen >

Lockerungen in Hann. Münden trotz 300er Inzidenz?

Hann. Münden - Bald Lockerungen trotz 300er Inzidenz?

© dpa

Hann. Münden ist ein beliebtes Ausflügsziel. Ab kommender Woche könnte hier die Außengastronomie wieder öffen - obwohl der Inzidenz-Wert in der Stadt derzeit bei knapp 300 liegt.

Mit einem Stufenplan will Niedersachsen Lockerungen der Corona-Beschränkungen einleiten. Diese sollen in Städten und Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 von Montag an greifen, kündigte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Dienstag an. Wieder öffnen soll in diesen Regionen der komplette Einzelhandel, Hotels und die Außengastronomie.

Es gilt der Wert des Kreises Göttingen

Das würde auch auf die Stadt Hann. Münden direkt an der Grenze zu Nordhessen zutreffen. Hier liegt die Inzidenz zwar derzeit bei knapp 300, allerdings gehört die Stadt zum Kreis Göttingen mit einer 90er Inzidenz - und dieser Wert zählt. "Wir gucken uns die Lage sehr genau an", sagte ein Kreissprecher auf FFH-Anfrage. "Das Thema ist jeden Tag auf der Tagesordnung." Zur Not müsse man für Hann. Münden die Regeln verschärfen. 

Tourismus zunächst nur für Menschen aus Niedersachsen

Der Tourismus in Niedersachsen werde für voraussichtlich drei Wochen zunächst nur für Einwohner Niedersachsens geöffnet, heißt es. In Hotels, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen sind damit rechtzeitig vor Pfingsten wieder touristische Übernachtungen möglich. Die Gastronomie soll zunächst draußen und zwei Wochen später auch drinnen wieder öffnen können, dort dann mit einer Auslastungsgrenze von 60 Prozent und einer Sperrstunde um 23 Uhr. Auch Kulturveranstaltungen im Freien sollen wieder möglich werden.

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben