Nachrichten > Nordhessen >

Leerstand: Bunte Optik soll neue Mieter bringen

Leerstand in Kassels City - Bunte Optik soll neue Mieter bringen

Leerstehende Geschäfte – und das mitten in der City in Kassel. Längst ist das keine Seltenheit mehr. Doch statt leerer Schaufenster gibt es jetzt einheitlich bunte Folien auf den vermeintlichen Schandflecken. Die Verantwortlichen versuchen damit, neue Wege zu gehen, um die Innenstadt zu beleben. 

Deko soll potenzielle Mieter anlocken

"Wir machen es nicht, um die Leerstände zu kaschieren", sagt Alexander Wild von den Citykaufleuten im FFH-Interview. Es gehe darum, neue Mieter anzulocken. Und das könne man mit der Deko eben besser, als wenn hinter dem Schaufenster noch eine alte Leiter oder ein Farbeimer zu sehen seien. "Wir bemühen uns auch um Kultur in den Ladenflächen - etwa eine Ausstellung oder ein Künstler, der sich da präsentieren möchte."

"Wir müssen Innenstadt anders denken"

Durch die Deko an den Schaufenstern sollen also potenzielle Mieter angelockt werden. Und das müssen dann künftig nicht mehr nur Ladenbetreiber sein. "Wir müssen die Innenstadt anders denken." Zwar werde die City immer ein Anziehungspunkt bleiben. Es gehe hier aber künftig nicht mehr nur vorrangig um Handel. Gastronomie, Dienstleistungen und Veranstaltungen würden künftig einen größeren Raum in der City einnehmen, sagt Wild. "Wir müssen einen Anreiz schaffen, in der Innenstadt andere Dinge zu tun, als nur einzukaufen."

FFH-Reporter Marcel Ruge berichtet aus Kassels City

Marcel Ruge

Reporter
Marcel Ruge

nach oben