Nachrichten > Nordhessen >

Neu-Eichenberg ist bis Juli ICE-Haltestelle

Eichenberg in Nordhessen - Dorf ist bis Juli ICE-Haltestelle

FFH-Reporter Marius Franke am kleinsten hessischen ICE-Halt in Eichenberg. 

"Nächster Halt: Eichenberg!" - 15 Mal am Tag hält aktuell Deutschlands schnellster Zug im Dorf Eichenberg in Nordhessen. FFH-Reporter Marius Franke war vor Ort und hat sich das Spektakel angesehen.

Auf der einen Seite ein hübsches Bahnhofsgebäude, auf der anderen Seite der Gleise Acker. Geht man die Bahnhofsstraße runter und biegt rechts ab, kommt man zum Dorf-Metzger. Geht man beim Bahnhof in die andere Richtung, steht man hinter dem nächsten Acker schon in Thüringen. Oder man geht Richtung Norden und ist Niedersachsen. Eichenberg im Werra-Meißner-Kreis ist seit Kurzem auch Reisenden aus Norddeutschland oder aus Baden ein Begriff.

15 Mal ICE-Halt täglich

Denn normalerweise halten hier Regionalzüge. Seit April aber auch 15 Mal täglich ein ICE von Hamburg nach Karlsruhe, weil auf der Strecke zwischen Kassel und Göttingen Gleisbauarbeiten stattfinden, die dem Dorf den schnellen Gast bescheren.

Bauarbeiten bis Mitte Juli

Noch bis zum 16. Juli haben also die Menschen in der Gemeinde Neu-Eichenberg die Chance, ohne Umzusteigen in etwa 2.15 Stunden in den hohen Norden nach Hamburg oder in knapp 3 Stunden nach Frankfurt zu fahren. Dann sollen die Bauarbeiten beendet sein.

nach oben